Spaß in Überdosis: "Das Pubertier" ist dennoch liebenswert

redaktion@spot-on-news.de (hub/spot)
1 / 3

Spaß in Überdosis: "Das Pubertier" ist dennoch liebenswert

Jan Josef Liefers als überforderter Vater, der kein Fettnäpfchen auslässt: "Das Pubertier" kommt ins Kino - mit einem tollen Cast und manch gewöhnungsbedürftiger Szene.

Jan Weilers (49) "Das Pubertier" umfasst nicht mal 130 Seiten - für alle, die den Bestseller von 2014 als viel zu kurz empfanden, gibt es inzwischen zwei weitere Bücher ("Im Reich der Pubertiere", "Und ewig schläft das Pubertier"), einen Kinofilm und ab Herbst eine ZDF-Serie. Wie sich die Pubertiere auf der großen Leinwand machen, dürfen sich die Kinozuschauer schon ab dem 6. Juli ansehen.

Darum geht's

Der Journalist Hannes Wenger (Jan Josef Liefers) gönnt sich eine berufliche Auszeit, um zuhause ein Buch zu schreiben. Nebenbei will er seine fast 14-jährige Tochter Carla (Harriet Herbig-Matten) durch die Pubertät bringen, von Alkohol, Jungs und anderen Verlockungen fernhalten und stattdessen mit ihr klassische Konzerte besuchen und über Philosophie plaudern. Hannes' Frau Sara (Heike Makatsch) geht unterdessen wieder arbeiten. Die Arbeit an Hannes' Buchprojekt geht nicht besonders gut voran, natürlich läuft es daheim doch anders als geplant und er ist damit beschäftigt, die Geburtstagsparty seiner Tochter zu überwachen, Carla ein Handy zu kaufen, mit ihr shoppen zu gehen oder ihren Laptop zu knacken.

An seiner Seite treten andere peinliche Väter in alle möglichen Fettnäpfchen: Hannes' bester Freund, der Kriegsreporter Holger (Detlev Buck), lässt sich beispielsweise lieber im Krisengebiet beschießen als sich daheim weiter von seinem Pubertier in den Wahnsinn treiben zu lassen. Und dann ist da noch der coole und bei den Kids beliebte Super-Daddy Ulrich Dattelmann (Justus von Dohnányi), in dem Hannes seinen Erzfeind ausgemacht hat...

Fazit

Etwas sehr überspitzt stellt Regisseur Leander Haußmann in einigen Szenen seiner Komödie klar, dass die Erwachsenen hier die peinlichen Problemfälle sind und nicht die Kids. Da fällt Hannes vom Dach (nachdem er von einem Waschbär attackiert wurde), als er die allzu ruhige Party seiner Tochter durchs Fenster beobachten will. Am Ende landen sämtliche Geburtstagsgäste auf der Polizeiwache, inklusive Holger und seine Frau Miriam (Monika Gruber), die ganz andere Probleme haben als ihren pubertierenden Graffitikünstler-Sohn.

Trotz allem Klamauk ist die Familienkomödie einen Besuch wert. Dass das Thema Pubertät viele Menschen beschäftigt, zeigt der enorme Erfolg der Buchvorlage. Und wer schaut da einem Jan Josef Liefers nicht gerne zu, wie er als Vater so richtig untergeht - und das alles, weil er das Beste für seine Tochter will.

An Liefers' Seite glänzt als Carla Nachwuchsstar Harriet Herbig-Matten, die das erste Mal vor der Kamera stand: "Am ersten Drehtag wusste ich nicht genau, was auf mich zukommt. Aber dann hatte ich großen Spaß daran, eine andere Person zu spielen und Tipps von erfahrenen Schauspielern wie Jan Josef Liefers und Heike Makatsch zu bekommen. Sie waren für mich wie eine richtige Familie", erzählt sie über den Dreh. Für alle Mädchen in ihrem Alter hat der Streifen dann auch noch eine kleine Überraschung parat: eine heiße Szene mit Elyas M'Barek (35).

Foto(s): © 2017 Constantin Film Verleih GmbH, © 2017 Constantin Film Verleih GmbH, © 2017 Constantin Film Verleih GmbH