Spätzünder des Tages: Naldo (Schalke 04)

SID
Spätzünder des Tages: Naldo (Schalke 04)

Es klang, als würde da gerade jemand über einen echten Vollblut-Stürmer sprechen. "Er hat das Feeling, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu stehen", sagte Schalkes Trainer Domenico Tedesco. Und Sportvorstand Christian Heidel ergänzte: "Da sieht man seine Erfahrung. Das war ohne Wucht, einfach platziert und überlegt."
Tatsächlich sprachen die Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten aber über Naldo, 35, Abwehrchef. Und bei den Königsblauen mittlerweile zuständig für die ganz späten und ganz wichtigen Tore. Nach dem Schlusspunkt beim 4:4 gegen Borussia Dortmund Ende November sicherte der Brasilianer seinem Team auch am Samstag beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt einen wertvollen Punkt. "Das ist der Wahnsinn, dass wir das noch geschafft haben. Die Mannschaft ist einfach geil", sagte Naldo.
Sehenswert war dabei die Art und Weise, wie Naldo den Endstand markierte. Als der Ball plötzlich vor ihm lag, schob er diesen überlegt in das lange Eck. Da waren selbst Tedesco und Heidel überrascht. "Wir haben alle gedacht, dass er jetzt das Tor umschießt oder den Ball köpfen will", scherzte Heidel: "Naldo ist ein außergewöhnlicher Spieler und Mensch. Ihm gönnt das Tor jeder."