Werbung

Später Treffer: Jonjic wird zum Sieggarant

Später Treffer: Jonjic wird zum Sieggarant
Später Treffer: Jonjic wird zum Sieggarant

Ein Tor machte den Unterschied im Spiel, das der FC Erzgebirge Aue mit 2:1 gegen den 1. FC Saarbrücken gewann. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Im Hinspiel war es beim 0:0 keiner der beiden Mannschaften gelungen, einen Treffer zu erzielen.

Saarbrücken ging durch Calogero Rizzuto in der 27. Minute in Führung. Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Das 1:1 von Aue bejubelte Dimitrij Nazarov (48.). Antonio Jonjic sicherte dem Team von Pavel Dotchev vor 7.161 Zuschauern in der 80. Minute das zweite Tor. Rüdiger Ziehl setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Tobias Jänicke und Justin Steinkötter auf den Platz (81.). Gleich drei Wechsel nahm der FC Erzgebirge Aue in der 85. Minute vor. Omar Sijaric, Nazarov und Nico Gorzel verließen das Feld für Elias Huth, Borys Tashchy und Alexander Sorge. Nach seinem Tor noch ein gefeierter Mann, nahm die persönliche Freude ein jähes Ende, als Jonjic in der 88. Minute mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. In den 90 Minuten war Aue im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als der 1. FC Saarbrücken und fuhr somit einen 2:1-Sieg ein.

Durch den Erfolg verbesserte sich der FC Erzgebirge Aue im Klassement auf Platz 13. Acht Siege, sechs Remis und zehn Niederlagen hat der Gastgeber momentan auf dem Konto. Aue befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

Durch diese Niederlage fällt Saarbrücken in der Tabelle auf Platz fünf zurück. Der Gast verbuchte insgesamt elf Siege, sechs Remis und sieben Niederlagen. Die letzten Auftritte waren mager, sodass der 1. FC Saarbrücken nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Nächsten Samstag (14:00 Uhr) gastiert der FC Erzgebirge Aue bei SG Dynamo Dresden, Saarbrücken empfängt zeitgleich den VfL Osnabrück.