Ist es jetzt zu spät, Aktien von Royal Mail zu kaufen?

·Lesedauer: 3 Min.
Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen extreme gier

Die Aktien der Royal Mail Group (WKN:A1W5N2) konnten neulich nach der Veröffentlichung der Jahresergebnisse des Unternehmens ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Angesichts des Anstiegs kann man wohl mit Fug und Recht behaupten, dass die Anleger ziemlich beeindruckt waren. Ich jedenfalls war es.

Dieser jüngste Schub hat den Kurs der Royal-Mail-Aktie seit Jahresbeginn um fast 60 % nach oben geschickt. Und in den letzten zwölf Monaten hat die Aktie eine Rendite von mehr als 200 % erzielt. Aber ist es jetzt zu spät, dieses Unternehmen ins Portfolio aufzunehmen?

Was war mit der Aktie von Royal Mail los?

Wenn man sich den historischen Kurs-Chart der Royal-Mail-Aktie ansieht, hatte das Unternehmen bis vor Kurzem mehrere Jahre lang zu kämpfen. Dies scheint vor allem darauf zurückzuführen zu sein, dass sich das Unternehmen zu sehr auf die Zustellung von Briefen verlässt – die Nachfrage danach ist schon seit geraumer Zeit rückläufig. Aber in den letzten zwölf Monaten hat sich das Unternehmen eindrucksvoll erholt. Wie hat es das geschafft?

Das Management hat sich schnell auf die Paketzustellung konzentriert. Das Paketvolumen ist parallel zur zunehmenden Verbreitung des Onlineshoppings stetig gestiegen. Die Pandemie beschleunigte diesen Übergang erheblich. Infolgedessen erzielte die Royal Mail im Jahr 2020 zum ersten Mal seit der Gründung im Jahr 1516 den Großteil ihres Umsatzes mit Paketen und nicht mit Briefen.

Infolgedessen stieg der Gesamtumsatz zum ersten Mal seit Jahren zweistellig. Er stieg um 16,6 % von 10,84 Milliarden GBP auf 12,64 Milliarden GBP. Gleichzeitig hat sich der bereinigte Betriebsgewinn von 325 Millionen GBP auf 702 Millionen GBP mehr als verdoppelt – ein Anstieg von 116 %. Dieser Kapitalzuwachs ermöglichte es dem Managementteam, seine langfristigen Verpflichtungen deutlich zu reduzieren. So sank auch die Nettoverschuldung von 1,13 Milliarden GBP auf 457 Millionen GBP, sodass noch reichlich Barmittel zur Verfügung stehen.

Insgesamt denke ich, dass sich das Unternehmen in einer viel stärkeren finanziellen Position befindet und anscheinend für langfristiges Wachstum gerüstet ist. Daher ist es nicht allzu überraschend, dass die Royal-Mail-Aktie weiter ansteigt.

Bevorstehende Risiken

So vielversprechend diese Fortschritte auch sind, der Markt für die Paketzustellung bleibt hart umkämpft. Royal Mail mag einen Größenvorteil haben, insbesondere mit seinem etablierten Logistiknetzwerk. Aber bei so vielen konkurrierenden Kurierdiensten, gegen die sie sich wehren muss, scheint sie keine greifbare Preismacht zu haben.

Daher glaube ich, dass die führenden Unternehmen in diesem Bereich diejenigen sein werden, die über die größte operative Effizienz verfügen. Leider trifft das nicht auf Royal Mail zu. Das Managementteam hat mit seinem APS-System begonnen, in die Lagerautomatisierung zu investieren. Allerdings befindet sich diese Technologie noch im Aufbau und wird nicht vor 2023 nutzbar sein. Da andere Kurierdienste bereits Automatisierungstechnik einsetzen, könnte Royal Mail ins Hintertreffen geraten, was auch für die Aktie gelten könnte.

Das Fazit

Trotz des rasanten Kursanstiegs der Royal Mail-Aktie erscheint das Unternehmen mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 8,5 immer noch relativ günstig. Und in Anbetracht der Tatsache, dass die längst überfällige Verlagerung hin zu Paketzustelldiensten – trotz des Wettbewerbs – bereits beginnt, beträchtliche Gewinne zu erwirtschaften, bin ich vorsichtig optimistisch.

Aber letztlich bleibt der wirtschaftliche Graben des Unternehmens recht klein. Daher glaube ich zwar, dass der Aktienkurs von Royal Mail noch weiter steigen kann. Doch jetzt ist für mich nicht der Zeitpunkt zum Einstieg.

Der Artikel Ist es jetzt zu spät, Aktien von Royal Mail zu kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Zaven Boyrazian besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 25.5.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.