Soziale Netzwerke: Falschmeldung über Flüchtlinge am Brenner verbreitet sich

Angeblich sollen 37 Busse mit Flüchtliungen über den Brenner gefahren sein.

Derzeit verbreitet sich in den sozialen Netzwerken eine Falschmeldung über angebliche Flüchtlingsmassen, die aus Italien über den Brenner-Pass nach Österreich strömen sollen. Ein Österreicher behauptete auf Facebook, dass innerhalb einer Stunde „37 Busse mit Schwarzafrikanern über den Brenner gefahren“ seien. Einen Tag später seien es 17 Busse mit „rund 850 Personen“ gewesen, behauptet Helfried S. in seinem Post weiter. Das gehe „schon lange so“ und geschehe „klammheimlich“. Als Quelle verwies der Österreicher auf „Info's von dort“.

Dieses Gerücht verbreitete sich viral in den sozialen Netzwerken. Nutzer kopierten den Text und posteten ihn selbst, teilweise mit dem Wort „Eilmeldung“ versehen.

Dieser Beitrag von Klaus S. wurde mehr als 4000 Mal geteilt. Auch die rechte Website „Newsblitz“ meldete am Montag: „Afrikaner werden in Bussen klammheimlich nach Deutschalnd verbracht“. 

Neben dem Post von Helfired S. bezieht sich die Website auf ein Foto, das in Welzheim in Baden-Württemberg aufgenommen wurde. Darauf sollen angeblich afrikanische Flüchtlinge zu sehen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung