Druck? Southgate mit überraschender These

·Lesedauer: 1 Min.

Englands Teammanager Gareth Southgate sieht vor dem EM-Halbfinale gegen Dänemark den Druck eher beim Gegner.

Kein Titelgewinn, darum auch kein Druck? Zumindest ist das die These von Englands Trainer Southgate. (Bild: Alex Livesey - UEFA/UEFA via Getty Images)
Kein Titelgewinn, darum auch kein Druck? Zumindest ist das die These von Englands Trainer Southgate. (Bild: Alex Livesey - UEFA/UEFA via Getty Images)

"Druck kann auch motivieren. Wir waren noch nie im Endspiel. Wenn wir schon fünf Titel gewonnen hätten, würde es sich anders anfühlen. Aber das haben wir nicht. Dänemark hat die EM schon gewonnen. Vielleicht haben sie also mehr Druck als wir", sagte Southgate vor dem Halbfinale am Mittwoch in Wembley.

England hat noch nie in einem EM-Finale gestanden, Dänemark war dagegen 1992 völlig überraschend Europameister geworden.

Kommt jetzt der erste Finaleinzug für England?

Am Mittwoch werden 60.000 Fans in Wembley erwartet. "Wir wissen, dass wir im ganzen Land Unterstützung haben. Das ist ein tolles Gefühl. Wir sind bereit, die Spieler sind bereit. Wir wissen, dass wir gegen einen sehr guten Gegner spielen. Das wissen wir spätestens seit dem Herbst", sagte Southgate. Ende 2020 hatte England in zwei Nations-League-Spielen gegen die Dänen (0:0, 0:1) kein Tor erzielt.

Lesen Sie auch: Kurios! Ordnerin hält Italien-Star Bonucci für Fan

Erinnerungen an das EM-Halbfinale 1996 ebenfalls in Wembley, als Southgate gegen Deutschland im Elfmeterschießen an Andreas Köpke gescheitert war, schob der Coach derweil beiseite. "Es geht nicht darum, was das Spiel für mich bedeutet, sondern was es für die Mannschaft und für das Land bedeutet", sagte er: "Dieses Team überwindet neue Hürden, und nun können sie das auch mit dem ersten Finaleinzug schaffen. Darum geht es."

Im Video: Flemming Povlsen glaubt an ein Dänemark-Märchen bei der Europameisterschaft

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.