Bayern bekommt Hiobsbotschaft wegen Davies

·Lesedauer: 1 Min.
Bayern bekommt Hiobsbotschaft wegen Davies
FCB-Außenverteidiger Alphonso Davies.

Das klingt wenig verheißungsvoll - auch für den FC Bayern, der ohnehin schon von Verletzungssorgen seiner Defensive gebeutelt ist, noch bevor die neue Saison in der Bundesliga überhaupt begonnen hat.

Für Abwehrspieler Alphonso Davies vom deutschen Meister aus München ist der Gold Cup schon vor dem Auftaktspiel mit Kanadas Nationalmannschaft beendet.

Der 20-Jährige erlitt zwei Tage vor dem ersten Vorrundenmatch der Nordamerikaner am Sonntag in Kansas City gegen Martinique nach Angaben des kanadischen Verbandes im Training eine Knöchelverletzung und fällt dadurch für das Turnier aus.

Toppmöller und Co.: Auf wen Nagelsmann bei Bayern baut

Davies reiste demnach zur weiteren Behandlung schon nach Deutschland zurück. Eine genaue Diagnose steht noch aus - auch von den Bayern gab es noch kein Statement zur Schwere der Verletzung. 

FC Bayern: Nach Hernandez auch Davies verletzt

Allerdings: Sollte Davies längerfristig ausfallen, dürfte sich der neue FCB-Trainer Julian Nagelsmann in Defensive mit Problemen konfrontiert sehen. Zumal: Mit Innen- und Linksverteidiger Lucas Hernandez fehlt bereits ein weiterer Abwehr-Star.

Der Franzose hatte bei der EM einen Meniskuseinriss erlitten und wird voraussichtlich bis Mitte August nicht zur Verfügung stehen.

Davies wiederum, 2019 für 10 Millionen Euro von den Vancouver Whitecaps gekommen, hatte sich beim FCB als Linksverteidiger zuletzt fast unersetzlich gemacht.

In der vergangenen Saison war der kanadischen Shootingstar, der bisher 84 Pflichtspiele für den Rekordmeister abspulte, für mehr als einen Monat durch eine Sprunggelenks-Verletzung außer Gefecht gesetzt worden.

VIDEO: Nagelsmann erklärt: So wird das bei Transfers laufen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.