Sondierer verabreden Interview-Verbot für Dauer der Gespräche

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Das Sondierer-Team von Union und SPD hat sich selbst für die nächsten Tage ein Interview-Verbot verordnet. Bei ihrem ersten Treffen am Sonntag in der SPD-Zentrale habe die Runde verabredet, dass sämtliche Mitglieder der Sondierungsgruppe bis zum Abschluss der Gespräche keine Interviews geben sollen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sondierungskreisen. Sollten die Parteien das durchziehen, würden sie damit auch kritischen Nachfragen von Journalisten aus dem Weg gehen.

CDU, CSU und SPD hatten am Sonntag in Berlin ihre Verhandlungen gestartet, um Möglichkeiten für eine Regierungsbildung auszuloten. Sie wollen die nächsten Tage bis einschließlich Donnerstag verhandeln. Am Freitag soll ein Ergebnis auf dem Tisch liegen. Union und SPD hatten bereits vorab angekündigt, dass sie einen anderen Stil als bei den Jamaika-Sondierungen von Union, FDP und Grünen anstreben - und unter anderem darauf verzichten wollen, Zwischenstände zu veröffentlichen und inhaltliche Streitigkeiten über die Medien auszutragen.