Sommersonnenwende - Johannisfeuer: Hier lebt die Tradition weiter

AZ

Die Sonne wird erst um 21:16 Uhr unter- und am nächsten Morgen bereits um 5:15 Uhr aufgehen - am 21. Juni ist Sommersonnenwende. In und um München wird das Ereignis mit Feuern gefeiert. Wo sie das Spektal überall erleben können, lesen Sie hier.

München - Meterhoch stapeln die Burschen das Holz und Geäst in die Höhe. Schließlich soll es die ganze Nacht hindurch brennen. In und um München lebt die Tradition der Johannisfeuer weiter. Rund um die Sommersonnenwende am 21.6. lodern sie dann vielerorts auf.

Aus vorchristlicher Zeit stammt der Brauch, der böse Geister vertreiben, die Fruchtbarkeit steigern und vor Krankheiten schützen soll. Später wurde daraus das Johannisfeuer, da zur Sonnenwende auch die Geburt Johannes des Täufers gefeiert wird. Burschenvereine halten unter anderem diese Tradition weiter am Leben.

Wenn der längste Tag des Jahres in die kürzeste Nacht übergeht, wird am Kieferngarten ein Sonnenwendfeuer am Heidehaus entfacht. Die Veranstalter wollen Tiere in der Dämmerung beobachten und Geschichten über die Fröttmaninger Heide austauschen.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier