Karneval im Sommer: Jeck im Sunnesching geht in die dritte Runde

18 Bands werden werden bei dem Festival auftretten.

Es ist das wohl größte kölsche Fest im Sommer. Bei der dritten Auflage von Jeck im Sunnesching am 2. und 3. September werden an zwei Tagen und in zwei Städten 30.000 Fans an den beiden Hauptbühnen (im Kölner Jugendpark mit Moderator Lukas Wachten und erstmals in der Bonner Gronau mit Guido Cantz) sowie weitere 50.000 Besucher bei den Abendveranstaltungen in den Kneipen erwartet.

18 Band wechseln sich auf den Bühnen ab. Dabei sind neben Top-Gruppen wie Brings, Paveier, Kasalla und Co., so Gaffel-Sprecher Thomas Deloy, „auch Bands aus der zweiten und dritten Reihe, denen wir die Möglichkeit geben, vor einem großen Publikum aufzutreten“. Tausende Eintrittskarten, so heißt es, seien bereits verkauft. Das Tagesticket kostet 15,90 Euro, die Festivalkarte 25,90 Euro.

Passende Deiters-Kollektion

Da nunmehr die Firma Deiters als Partner zugestiegen ist, gibt es jetzt auch eine 21-teilige „Jeck im Sunnesching“-Kollektion – von Baseball-Kappe und T-Shirt bis Schweißband-Set und Bikini-Top. „Es geht um Spaß in der Stadt, das ist das erste Gebot“, sagte Deiters-Chef Herbert Geiss. „Es gibt eine große Nachfrage nach sommerlichen Kostümen. Deshalb machen wir das mit.“

Zum Verkaufsstart dieser Kollektion, die in allen Filialen im Rheinland angeboten wird, spielen am Samstag (1. Juli) im Deiters-Laden am Gürzenich ab 13 Uhr Fiasko und Max Biermann. Deloy: „Die Teile sind zwar schön, aber nicht als Dress-Code vorgeschrieben. Jedes bunte Kostüm ist erwünscht.“ (NR)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta