Sommerfest: Begehrte Selfies mit der Maus

Die Maus war los: Das orangefarbene Plüschtier - bekannt aus der gleichnamigen Sendung des WDR, war eine der Attraktionen beim Sommerfest auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft an der Ecke Pohlstadtsweg und Rather Kirchweg, das die Initiative "Willkommen in Brück" (WiB) und der Neubrücker Bürgerverein organisiert hatten. Nicht nur die jungen Besucher, die sich auch rund um Hüpfburg und Schminkstand amüsierten, wollten mit der Comic-Figur aus Plüsch kuscheln und fotografiert werden, auch einige Erwachsene traten zum Selfie mit der Maus an.

Sogar Janus Fröhlich, früherer Schlagzeuger der Höhner, wollte sich mit der Plüsch-Maus fotografieren lassen. Er betreute die Band "Buntes Herz" in der junge Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Afghanistan musizieren. Fröhlich hatte später einen eigenen Auftritt, als er im Duett mit seinem Ex-Bandkollegen Peter Werner einige der größten Höhner-Hits anstimmte.

Überraschungsgast Stephan Brings

Wolfgang Schmitz, frühere Hörfunk-Chef des WDR, moderierte das Bühnenprogramm und engagiert sich nebenbei auch in der Willkommens-Initiative. Auf dem Podium begrüßte Schmitz die Band Trovaci, die mit Liedern aus der Balkan-Region begeisterte. Mit dabei war Joachim Hecker, bekannt aus der Sendung "Heckers Hexenküche". Er präsentierte einige spannende und verblüffende Experimente. Als Überraschung gab es einen Auftritt von Stephan Brings. Der Bassist der Kölschrocker sang mit dem ganzen Publikum "Halleluja". Im Verlauf von Nachmittag und Abend waren mehrere hundert Besucher aus den angrenzenden Stadtteilen gekommen. Darunter der katholische Pfarrer Gerd Breidenbach, Kölns SPD-Chef Jochen Ott und die in Neubrück lebende ehemalige Bürgermeisterin Renate Canisius. Die CDU-Stadtverordnete Ursula Gärtner sowie die Bezirksvertreter Heinz Peter Fischer von den Linken waren ebenso anwesend wie Fardad Hooghoughi von der FDP.

Neuankömmlinge noch nicht da

"Eigentlich wollten wir mit dem Fest auch schon die Flüchtlinge aus der neuen Unterkunft am Neubrücker Ring begrüßen", sagte Schmitz. Dort sind die Bauarbeiten verzögert, so dass der Einzug erst in den nächsten Tagen beginnen kann. Um diese rund 150 Neuankömmlinge zu unterstützen werden noch freiwillige Helfer und Dolmetscher gesucht - für Sprachkurse, Nachhilfe und Unterstützung bei Behördengängen aller Art. Jeweils für ein paar Stunden in der Woche oder im Monat. Das Sommerfest war gleichzeitig auch Abschluss der erstmals vom Neubrücker Bürgerverein organisierten Aktion "Ferienspaß". Eine Woche lang hatte es auf dem Marktplatz an St. Adelheid ganztägige Sport- und Spielangebote gegeben - in Kooperation mit dem Fußballverein Rot-Schwarz Neubrück, dem DJK Neubrück, dem Jugendzentrum Enbe und der städtischen Jugendhilfe.

Vorlesestunde

Dazu gehörte auch die Premiere einer mehrsprachigen Vorlesestunde für Kinder in der Stadtteilbücherei. Gelesen wurden Märchen und Geschichten auf Deutsch und Englisch, auf Französisch und auf Arabisch. "Das Ganze sollte vor allem ein Angebot für die Jugendlichen sein, die zu Hause geblieben sind", sagte Sylvia Schrage, die Vorsitzende des Bürgervereins. "Wir hoffen, das im nächsten Jahr noch ausbauen zu können."

Bezugsfertig

Die Stadt beginnt zur Zeit mit der Belegung der neuen Unterkunft. Am Neubrücker Ring wurde von der Wohnungsbaugesellschaft GAG eine zweigeschossige Anlage mit insgesamt 37 Wohneinheiten errichtet. Sie sind unterschiedlich groß und bieten Platz für jeweils zwei bis acht Personen. 168 Plätze stehen so insgesamt zur Verfügung. (red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta