Sommer stärkt Hütter - und lässt Vertragsfrage offen

·Lesedauer: 2 Min.
Sommer stärkt Hütter - und lässt Vertragsfrage offen
Sommer stärkt Hütter - und lässt Vertragsfrage offen

Yann Sommer hat seinem Trainer Adi Hütter ein einer schwierigen Phase bei Borussia Mönchengladbach den Rücken gestärkt.

„Wir arbeiten sehr gerne mit ihm zusammen. Und ja, ich bin der Meinung, dass er bei uns richtig angekommen ist“, sagte Sommer im Interview mit der Sport Bild. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der Keeper sieht Hütter auf einem guten Weg - und appelliert an die Mitspieler: „Ja, wir stehen alle im Team hinter ihm. In unserer Situation ist es wichtig, dass alle ihre Egos nach hinten schieben und wir gemeinsam daran arbeiten, dass dir Rückrunde besser wird.“

Hütter achte in der täglichen Arbeit „sehr auf Details und fordert viel Intensität. Er möchte, dass wir an jedem Wochenende mit viel Überzeugung und Mut unsere Spiele angehen. Adi weist immer wieder darauf hin, was ihm nicht gefällt, und wird nicht müde, jedes Spiel mit uns akribisch zu analysieren. Dazu gehört auch, dass er Klartext redet und aufzeigt, was er von uns sehen möchte. Und das finde ich auch gut so.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Für den 33-Jährigen liegt das Problem in der aktuellen Saison nicht beim Trainer oder bei der Qualität des Kaders.

Der Schweizer sieht einen anderen Grund für die bisher eher mäßige Saison der Borussia: „Unser großes Problem ist, dass wir zu wenig Konstanz haben. Wir schaffen es nicht, an einem schlechten Tag trotzdem Punkte einzufahren. Dann sind wir nicht mal Mittelmaß, dann sind wir einfach schlecht.“

Sommer hakt Europa noch nicht ab und windet sich um Vertragsfrage

Der Vertrag des Schweizer bei der Borussia läuft zwar noch bis 2023, doch Sportdirektor Max Eberl sagte bereits in der Vergangenheit, dass er gerne mit seiner Nummer eins verlängern möchte.

Sommer selbst aber macht sich darüber allerdings noch keine Gedanken: „Mein Fokus ist total bei dieser Rückrunde, und ich werde meine ganze Energie da reinstecken. Der Klub hat wegen der Corona-Situation derzeit aber auch andere Sorgen, als mit Spielern zu sprechen, die einen laufenden Vertrag haben.“

Eine Vertragsverlängerung könne man als Spieler zudem nie versprechen, „das hängt von vielen Faktoren ab. Ich mache mir darüber noch keine Gedanken, das ist noch zu weit weg für mich.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Trotz einem bisher enttäuschenden Platz 14 und nur zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 will Sommer die Ziele für die laufende Saison noch nicht aus den Augen verlieren: „Es macht im Moment keinen Sinn, wenn wir uns mit dem internationalen Geschäft befassen. Aber wir haken nichts ab, was noch im Bereich des Möglichen ist.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.