Sollten Tesla-Aktionäre jetzt auf die Rivian-Aktie umsteigen?

·Lesedauer: 3 Min.
Camping mit dem Rivian R1T
Camping mit dem Rivian R1T

Die Rivian-Aktie (WKN: A3C47B) hat in den vergangenen Tagen für ordentlich Furore auf dem Börsenparkett gesorgt. Wurde ursprünglich mit einer Bewertung von um die 70 Mrd. US-Dollar für das Elektroauto-Start-up gerechnet, liegt der Marktwert jetzt schon weit jenseits von 100 Mrd. US-Dollar (Stand aller Angaben: 12. November 2021).

Mit dieser Performance, aber auch mit seinem Geschäftspotenzial hat die Rivian-Aktie eine Menge Aufmerksamkeit unter Anlegern erregt. Gleichzeitig leidet die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T) zuletzt unter dem Verkauf eines Aktienpakets durch CEO Elon Musk. Ist nun der Zeitpunkt gekommen, an dem Anleger von der Tesla-Aktie in die Rivian-Aktie umschichten sollten?

Was spricht für einen Kauf der Rivian-Aktie?

Die Rivian-Aktie wird unter anderem deshalb hoch bewertet, weil das Unternehmen weite Teile seiner Unternehmensstrategie von Tesla kopiert hat. Ähnlich wie der Elon-Musk-Konzern setzt auch Rivian auf viel Inhouse-Fertigung, möchte ein eigenes Schnellladenetz aufbauen, eigene Batteriezellen entwickeln und noch vieles mehr. Investoren billigen dem Start-up daher gute Chancen zu, den Erfolg des Vorbilds zu kopieren.

Gleichzeitig ist die Rivian-Aktie mit einer Marktkapitalisierung von 111 Mrd. US-Dollar nur etwa ein Zehntel so teuer wie die Tesla-Aktie. Das bedeutet umgekehrt, dass der Neueinsteiger noch über ein größeres Aufwärtspotenzial beim Börsenwert verfügen könnte.

In einem wichtigen Punkt unterscheidet sich Rivians Strategie im Übrigen von der Teslas: Rivian bietet wesentlich mehr Optionen im Konfigurator an – darunter mehr verschiedene Lackierungen, Räder, Innendesigns und allerlei Camping-Zubehör. Das schafft Potenzial für höhere Gewinnmargen und festigt gleichzeitig das Image als Abenteurer-Marke.

Vier Gründe, um bei der Tesla-Aktie zu bleiben

Doch die vielen Optionen könnten auch zum großen Risiko für Rivian werden. Denn je mehr verschiedene Optionen es gibt, desto höher ist die Komplexität in der Fertigung. Elon Musk wird nicht müde zu betonen, wie schwierig die Massenfertigung von Autos ist. Vielleicht hat Tesla an dieser Stelle Fehler gemacht, die Rivian nun vermeiden kann – vielleicht unterschätzt das Start-up aber auch die bevorstehende Aufgabe. Ein Risiko, dass Investoren der Rivian-Aktie nicht unterschätzen sollten. Währenddessen erhalten Anleger mit einem Investment in die Tesla-Aktie Anteile an einem bereits etablierten und profitablen Unternehmen.

Ein weiterer Unterschied zur Rivian-Aktie ist, dass Tesla weitere Märkte neben dem Automobilgeschäft abdeckt. So befindet sich das Unternehmen an der Speerspitze des autonomen Fahrens und stellt Solarzellen, Solarziegel und Batteriespeicher her. Diese Geschäftszweige könnten in Zukunft einen immer größeren Teil zum Geschäft beitragen.

Generell scheinen die Wachstumsambitionen bei Tesla größer zu sein. Elon Musk bestätigte bereits mehrmals, auf absehbare Zeit mit 50 % pro Jahr wachsen und im Jahr 2030 20 Millionen Fahrzeuge verkaufen zu wollen. Rivians Ziel ist mit „über einer Million Fahrzeugen“ eine ganze Größenordnung kleiner.

Rivian-Aktie oder Tesla-Aktie? Mein Fazit

Insgesamt scheint mir eine Umschichtung von der Tesla-Aktie in die Rivian-Aktie keine gute Idee zu sein. Das Start-up verfügt über ein 20-fach niedrigeres langfristiges Produktionsziel sowie über mehr mittelfristige Risiken, kommt aber schon auf ein Zehntel des Marktwertes der Tesla-Aktie

Das passt für mich überhaupt nicht zusammen. Daher werde ich meine Tesla-Aktien nicht in Rivian-Aktien tauschen.

Der Artikel Sollten Tesla-Aktionäre jetzt auf die Rivian-Aktie umsteigen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.