Sollten sich die Anleger über den jüngsten Quartalsbericht von Teladoc Health Sorgen machen?

Wichtige Punkte

  • Die Reaktion auf den Quartalsbericht von Teladoc war angesichts der negativen Stimmung, die Wachstumsaktien heute umgibt, absolut nachvollziehbar.

  • Teladoc wird zu seiner niedrigsten Bewertung aller Zeiten gehandelt.

  • Contrarian-Investoren sollten sich jetzt auf diese Aktie stürzen.

Gerade als einige von uns dachten, dass Teladoc Health (WKN: A14VPK, -3,16 %) die Talsohle erreicht hat, veröffentlichte das Unternehmen die Ergebnisse zum ersten Quartal 2022. Die Aktie war bereits vor der Bekanntgabe des Ergebnisses um mehr als 60 % gesunken. Grund dafür waren der makroökonomische Gegenwind und die Befürchtung, dass das Unternehmen in einer Welt nach der Pandemie nicht mehr erfolgreich sein würde. Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse brach der Aktienkurs von Teladoc um fast 50 % ein und hat im letzten Jahr fast 80 % an Wert verloren.

Es ist leicht, der Masse zu folgen und dieses Unternehmen abzuschreiben. Schließlich hat sich das Wachstum im ersten Quartal verlangsamt und die Prognosen wurden an mehreren Fronten gesenkt. Nachdem ich mir etwas Zeit genommen habe, die Ergebnisse zu verdauen, glaube ich nicht, dass das Ausmaß des Ausverkaufs gerechtfertigt war. Teladoc ist nach wie vor führend in einem außerordentlich schnell wachsenden Markt und wird auch in den kommenden Jahren ein solides Wachstum verzeichnen. Obwohl ich empfehle, mit Vorsicht vorzugehen, ist dies eine Aktie, die konträre Investoren auf dem aktuellen Niveau in ihr Portfolio aufnehmen sollten.

Ein Quartal zum Vergessen

Das erste Quartal verlief für den Pionier im Bereich der Telemedizin alles andere als ideal. Die Anleger waren schockiert, als das Unternehmen einen Nettoverlust von 41,58 US-Dollar/Aktie meldete, der durch eine nicht zahlungswirksame Unternehmenswertabschreibung in Höhe von 6,6 Mrd. US-Dollar verursacht wurde. Um die Stimmung weiter anzuheizen, senkte die Unternehmensleitung die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2022 auf eine Spanne zwischen 2,40 und 2,50 Mrd. US-Dollar, während sie Ende 2021 noch von 2,55 bis 2,65 Mrd. US-Dollar ausgegangen war.

In der Pressemitteilung des Unternehmens heißt es, dass der revidierte Ausblick für 2022 auf höhere Werbekosten in den Direct-to-Consumer-Märkten für psychische Gesundheit und chronische Krankheiten zurückzuführen ist. Jason Gorevic, der CEO des Unternehmens, merkte an, dass die niedriger als erwartet ausgefallene Rendite der Marketingausgaben vor allem auf private Wettbewerber zurückzuführen ist, die nicht nachhaltig bezahlte Suchmaschinenwerbung einsetzen, um Marktanteile zu gewinnen. Es ist wichtig, dass das Management seine Prognosen erfüllt, daher sollten die Investoren genau beobachten, ob das Unternehmen die Erwartungen in den kommenden Quartalen erfüllen kann. Dennoch denke ich, dass der Markt auf die letzten Nachrichten überreagiert hat und viele positive Erkenntnisse aus der Gewinnmitteilung völlig außer Acht gelassen hat.

Was sollten Anleger jetzt tun?

Treten wir für einen Moment einen Schritt zurück. Im ersten Quartal stiegen der Umsatz und die Zahl der Besuche im Vergleich zum Vorjahr um 25 % bzw. 35 % auf 565 Mio. US-Dollar bzw. 4,5 Millionen. Für das Gesamtjahr rechnen die Analysten mit einem Umsatz von 2,45 Mrd. US-Dollar, was einem Wachstum von 20 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit 839 Mio. US-Dollar in bar und einem Verschuldungsgrad von nur 17 % bietet die Bilanz des Unternehmens Sicherheit und finanzielle Flexibilität.

Aufgrund der Wertminderung des Unternehmenswerts ist für 2022 ein erheblicher Verlust zu erwarten, aber auf lange Sicht scheint das Unternehmen gesund zu sein. Und wenn man bedenkt, dass der gesamte ansprechbare Markt bis 2030 225 Mrd. betragen wird, sollten die Anleger zuversichtlich sein, dass sich diese Aktie in den kommenden Jahren erholen kann.

Der jüngste Kursrückgang bietet Anlegern eine gute Gelegenheit, die Aktie zu einem so niedrigen Preis wie nie zuvor zu kaufen. Teladoc wird derzeit mit dem 2,6-Fachen des Umsatzes gehandelt. Das ist der niedrigste Stand aller Zeiten und ein Abschlag von 140 % gegenüber dem Fünfjahresdurchschnitt des Kurs-Umsatz-Verhältnisses von 14,7.

TELADOC. KUV. DATEN VON YCHARTS.

Investoren sollten sich die folgende Frage stellen: Steht dieses Unternehmen heute besser oder schlechter da als noch vor ein paar Jahren? Sicher, das Wachstum verlangsamt sich, aber das Unternehmen hat die Zahl der zahlenden Mitglieder erhöht, generiert mehr Umsatz pro Kunde und hat seit Beginn der Pandemie einen Anstieg der Gesamtbesuche verzeichnet. Teladoc verfügt außerdem über eine stärkere Bilanz und hat seinen Cashflow deutlich verbessert.

Das Unternehmen wird in den kommenden Jahren mit einigen Hindernissen zu kämpfen haben, aber ich glaube nicht, dass der jüngste Ausverkauf gerechtfertigt war. Die Investoren sollten vorsichtig sein, aber Teladoc ist gut aufgestellt für eine solide Erholung in der Zukunft. Da der Ausverkauf in der Technologiebranche weiterhin Druck auf Wachstumswerte ausübt, sollte man sich nicht wundern, wenn diese Aktie in nächster Zeit weiter fällt. Investoren mit einem langfristigen Zeithorizont könnten jedoch sehr belohnt werden, wenn sie sich jetzt für den Kauf von Teladoc entscheiden.

Der Artikel Sollten sich die Anleger über den jüngsten Quartalsbericht von Teladoc Health Sorgen machen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Lukas Meindl auf Englisch verfasst und am 04.05.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Lukas Meindl hat Positionen in Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Teladoc Health.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.