Soldaten der Zukunft: Russland stellt futuristischen Kampfanzug vor

Dieser Anzug ist gegen alles gewappnet. (Bild: Screenshot rostec.ru)

High-Tech vom Feinsten: Die russische Firma TSNIITOCHMASH und das Kinetika Center haben einen innovativen Kampfanzug für Soldaten entwickelt, der direkt aus der Zukunft kommt.

Der hochpräzise Kampfanzug wurde auf der Ausstellung „10 Artefakte der Zukunft“ in Moskau präsentiert. Er besteht aus einem gepanzerten, digitalen Helm samt Info-Screen und einer gepanzerten Schutzmaske. Dazu kommen ein kugelsicherer Nackenschutz, ein Exoskelett (äußere Stützstruktur) aus leichtem Titan, ein flexibler Körperpanzer und geschütztes Schuhwerk. Schon frühere Versionen waren unter anderem auch mit mit speziellen Sensoren ausgestattet, die Informationen  über den physischen Zustand eines Soldaten an Militärmediziner übertragen.

Diese atomwaffensichere Uhr ist maximal 100 Gramm schwer. (Bild: Screenshot rostec.ru)

Aufsehen erregte vor allem ein neues Zubehörteil: eine atomwaffensichere Uhr mit einem Gewicht von weniger 100 Gramm. Die Combat-Uhr überlebt Temperaturen zwischen minus 40 und plus 50 Grad. Sie ist gegen elektromagnetische Effekte geschützt und widersteht selbst der nuklearen Strahlung nach einem atomaren Angriff. In der Presse wird allerdings diskutiert, welchen Vorteil der Soldat eigentlich davon hat, wenn lediglich seine Uhr einen Atomangriff übersteht…

TSNIITOCHMASH, die Firma hinter der militärischen Innovation, ist Teil der ROSTEC Gesellschaft, einer Staatsgesellschaft, die die Entwicklung, Produktion und den Export von Hightech-Produkten für den zivilen und militärischen Bereich fördert. Auch weiterhin möchte die Firma an der Entwicklung tragbarer Waffensysteme und anderen Kampfanzügen tüfteln. Dabei entstehen beeindruckende Innovationen – und dennoch bleibt zu hoffen, dass ihr Einsatz nicht notwendig wird.