Hertha verlängert mit Mittelstädt und holt Niederlechner

Im Rennen um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga hat sich Hertha BSC mit Stürmer Florian Niederlechner verstärkt und Außenverteidiger Maximilian Mittelstädt langfristig an sich gebunden. Wie der Tabellen-15. am Mittwoch mitteilte, verlängerte Mittelstädt seinen Vertrag bis 2027. Bei Niederlechner wurde der für den Sommer geplante Transfer vom FC Augsburg nach Berlin vorgezogen. Der 32-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2025.

"Maxi ist eine absolute Identifikationsfigur unseres Vereins und ein Vorbild für unsere Nachwuchsspieler, die bestrebt sind, denselben Weg einzuschlagen", sagte Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic: "Auf dem Platz ist er ein zuverlässiger Linksverteidiger, der mit seinem Zug nach vorne auch in der Offensive für gefährliche Momente sorgen kann."

Der 25-jährige Mittelstädt spielt bereits seit 2012 für Berlin, er stand in bislang 147 Pflichtspielen für Hertha auf dem Platz. In dieser Saison war er unter Trainer Sandro Schwarz meist nur Ergänzungsspieler.

Über Niederlechner sagte Bobic, dass man sich bei Hertha bereits "auf die Qualitäten" freue, "die Florian in den noch anstehenden Bundesligaspielen dieser Saison bei uns einbringen kann." In Berlin soll Niederlechner den zum Ligakonkurrenten 1. FC Köln gewechselten Davie Selke ersetzen.

Hertha gab zudem bekannt, dass Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar auf Leihbasis in seine argentinische Heimat zum Club Estudiantes wechselt, der sich eine Kaufoption sicherte. Die bisherige Leihe mit dem italienischen Erstligisten US Cremonese beendeten die beiden Vereine vorzeitig.