Sofort Stammspieler! Darum ist Upamecano schon so stark

·Lesedauer: 2 Min.
Sofort Stammspieler! Darum ist Upamecano schon so stark
Sofort Stammspieler! Darum ist Upamecano schon so stark
Sofort Stammspieler! Darum ist Upamecano schon so stark

Was für ein Volltreffer!

Am 14. Februar hat der FC Bayern die Verpflichtung von Dayot Upamecano verkündet. 214 Tage danach lässt sich feststellen: Der Innenverteidiger ist jeden Euro seiner 42,5 Millionen Euro Ablöse wert! (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Unter Julian Nagelsmann hat sich der 22 Jahre alte Franzose (3 Länderspiele) sofort einen Stammplatz erkämpft. Beim 3:0 gegen den FC Barcelona war er einer der stärksten Spieler auf dem Feld. Wie schon zuvor bei seinem Ex-Verein RB Leipzig (4:1). (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Nagelsmann: Das macht Upamecano so stark

SPORT1 fragte Nagelsmann: Warum ist Upamecano schon so stark?

„Es ist ein Vorteil, dass er mich kennt und er weiß, was ich verlange. Er weiß, wie er mich nehmen muss - und ich weiß, wie ich ihn nehmen muss“, sagte der Cheftrainer.

85 Spiele hat Upamecano unter Nagelsmann in Leipzig absolviert. Nacheinander schlossen sie sich in diesem Sommer dem deutschen Rekordmeister an.

Rechtsfuß Upamecano hat sich seinen Platz auf der halbrechten Position in der Innenverteidigung gesichert. Neben ihm kämpfen Niklas Süle und Lucas Hernández um den zweiten Innenverteidigerposten.

Für alle drei hatte Nagelsmann am Dienstagabend ein Sonderlob übrig: „Der erste Punkt der Berufsbezeichnung ist verteidigen. Diesen muss man kennen. Der Spieler muss gewillt sein, alles dafür zu tun, damit wir kein Tor bekommen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

FC Bayern: Das muss Upamecano noch verbessern

Das macht Upamecano!

Er besticht bisher mit Schnelligkeit, einer starken Physis und viel Abgeklärtheit in seinen Duellen.

Allerdings sieht Nagelsmann, etwa im Vergleich zu Hernández, in einem Punkt Verbesserungspotential beim Neuzugang: „Einer der Schritte, die Upa noch gehen muss, ist, dass er offensiv noch stärker wird. Aber mir ist erstmal wichtig, dass wir die Gier haben, die Stürmer der Gegner aufzufressen, in der Box Mann gegen Mann zu verteidigen, kein Tor zu kriegen und der Berufsbezeichnung gerecht zu werden.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Das, so Nagelsmann, habe jeder der drei eingesetzten Innenverteidiger genau wie Kapitän Manuel Neuer im Tor gegen Barcelona „hervorragend gemacht, deswegen haben wir zu Null gespielt“.

Vor allem dank Upamecano, der am Samstag im Heimspiel gegen den VfL Bochum (Bundesliga: FC Bayern München - VfL Bochum, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) eine Verschnaufpause bekommen könnte, weil er zuletzt im Dauereinsatz war. Wer hätte das vor der Saison gedacht.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.