"Sofagate": Von der Leyen fühlte sich "verletzt und alleingelassen"

Bei ihrem Türkeibesuch wurde Ursula von der Leyen buchstäblich ins Abseits verfrachtet. Es ging um einen Sitzplatz. Doch mit dem war die EU-Kommissionschefin nicht einverstanden.