Social-Distancing im Restaurant: Dank der "Bumper Tables" kann das sogar Spaß machen

Immer mehr Corona-Maßnahmen werden gelockert. Die Gastronomie freut sich, sie darf hierzulande bereits wieder Gäste bedienen. Auch in den USA steht dieser Schritt bevor. Eine Auflage aber bleibt bestehen: das Social Distancing. Eine Veranstaltungsagentur aus dem US-Bundesstaat Maryland hat nun eine kreative Lösung vorgestellt, um dennoch gemeinsam zu feiern.

Kreative Lösung um in der Bar den Sicherheitsabstand einzuhalten. (Bild: KTNV - Las Vegas Scripps)

In der Corona-Krise den Humor nicht verlieren und mit Kreativität Lösungen schaffen: So lässt sich wohl die Herangehensweise der amerikanischen Veranstaltungsagentur Revolution mit Sitz in Baltimore beschreiben. Zu ihrem Portfolio, das bislang von Unternehmensfeiern über Hochzeiten bis hin zu Mitzwas reichte, hat sich jüngst ein neues Angebot dazugesellt: „Social Distancing Event Solutions“ (etwa: „Veranstaltungen mit Rücksicht auf räumliche Distanzierung“).

Gemeinsam feiern, aber auf sichere Distanz

Dazu schreibt Revolution auf seiner Homepage: „Corona nervt, deshalb müssen es aber Veranstaltungen noch lange nicht“. Die Agentur hat während der vergangenen Wochen, in denen sie aufgrund der Covid-19-Pandemie keine Aufträge hatte, eine Lösung für die Zeit nach den strengen Maßnahmen gesucht. Um wieder gemeinsam feiern zu können – aber unter Einhaltung der räumlichen Distanz-Regeln.

Ryanair plant für die neue Flugwelt: Masken, Hygiene und Toilettengang auf Anfrage

Einer der Agentursbesitzer, Erin Cermak, sagt dazu im Gespräch mit dem Regionalfernsehsender WBZ-TV: „Wir planen Veranstaltungen und unsere Branche wurde durch die Corona-Krise schwer getroffen. Deshalb haben wir einen Weg gesucht, wie wir wieder Veranstaltungen auf die Beine stellen können.“

Trinken und essen im Boxauto: Geht das gut?

Seine Lösung heißt: „Bumper Tables“ (etwa: „Stoß-Tische“). Das sind aufgepumpte Gummiringe mit einem Umfang von knapp zwei Metern, die waagerecht auf einem Metallgestell mit vier kleinen Rädern befestigt sind. Jeweils eine Person kann sich in die Mitte eines Rings stellen – sie umgibt dann eine kreisrunde Tischfläche – und den „Bumper Table“ durch die Gegend schieben. Auf der Tischfläche können Getränke und Speisen abgestellt werden.

Die Gummiringe sorgen dafür, dass man anderen Gästen nicht zu nah kommt. Ob die Tische, die wohl zu einem Boxauto-ähnlichen Verhalten anregen dürften, den Praxistest bestehen – das wird sich erst noch herausstellen. Die Agentur Revolution jedenfalls glaubt an ihre Idee und verkauft oder vermietet ab sofort die zum Patent angemeldeten „Bumper Tables“.

Digitaler Corona-Schutz: Auf Abstand gebracht

Und hat bereits einen ersten Kunden: Das Restaurant „Fish Tales Bar and Grill“ in Ocean City hat die Tische schon geordert. Noch haben aber nur Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ihren Spaß damit, wie ein Video auf der US-Seite von Yahoo zeigt. Das Restaurant bietet bislang nur Speisen zum Mitnehmen an – noch ist es verboten, Gäste in geschlossenen Räumen zu bedienen. Doch bald soll es wieder losgehen und dafür ist das „Fish Tales Bar und Grill“ bestens vorbereitet.

VIDEO: Ocean City Bar Demonstrates “Social Distancing Tables”