So würde ich jetzt 1.000 Euro in meine erste Dividendenaktie investieren (+ 1 interessante Aktie)

·Lesedauer: 3 Min.
Sparen: Geld und Münzen
Sparen: Geld und Münzen

1.000 Euro in eine erste Dividendenaktie investieren? Okay: Es gibt zugegebenermaßen viele Möglichkeiten, wie man als Einkommensinvestor vorgehen kann. Ob Qualität, Wachstum oder vielleicht auch ein Kompromiss, Varianten gibt es zuhauf.

Wichtig ist, mit 1.000 Euro in Dividendenaktien jetzt ein Fundament für ein größeres Depot zu legen. Chancen gibt es zu jeder Zeit, zumindest, wenn man selektiv agiert. Die breiten Märkte mögen zwar ein wenig teuer erscheinen. Aber einige Aktien gehören nicht zu den überteuerten Kandidaten.

Das führt eigentlich unterbewusst schon in die Richtung, wie man seine Aktien auswählen kann. Hier nun jedoch mein konkreter Ansatz, wie ich vorgehen würde. Vor allem, wenn ich mit meinem ersten Einsatz noch am Anfang stünde.

1.000 Euro in die erste Dividendenaktie: Der Ansatz

Wenn du als Investor jetzt 1.000 Euro in die erste Dividendenaktie investieren möchtest, würde ich mich zunächst auf einen Kompromiss einlassen. Nämlich einen, der konservativ und optisch nicht zu teuer ist. Sowie jede Menge Qualität und zumindest ein moderates Wachstumspotenzial besitzen könnte.

Dividendenwachstumsaktien, um auch das klar zu betonen, könnten langfristig orientiert die bessere und renditestärkere Wahl sein. Aber ganz ehrlich: Als Einkommensinvestor sollte man ein etwas dickeres Fell besitzen, was Volatilität angeht. Wer bei den ersten Aktienkursschwankungen zittrig wird, der ist bei diesem Ansatz zunächst falsch. Der Lernprozess könnte und sollte am Anfang vielleicht im Vordergrund stehen.

Qualität und defensive Klasse bei den ersten 1.000 Euro, die man in eine Dividendenaktie investieren möchte: Wie findet man das? Ausgezeichnete Frage! Ein erster Anlaufpunkt ist ein defensives Geschäftsmodell. Zeitlose Segmente wie Lebensmittel, starke Pharma-Aktien oder auch Immobilien könnten interessant sein. Aber es gibt auch Qualität in anderen Segmenten.

Zu guter Letzt würde ich außerdem noch auf eine zumindest moderate Bewertung achten, ehe ich 1.000 Euro in meine erste Dividendenaktie investiere. Damit kann man als Foolisher Investor eine gewisse Sicherheitsmarge kaufen. Im Abverkauf führt das dann vielleicht dazu, dass die Aktie nicht ganz so stark korrigiert.

Ein interessanter Kandidat: W. P. Carey

Kommen wir zu einem möglicherweise ersten interessanten Kandidaten als Dividendenaktie, in die man seine ersten 1.000 Euro jetzt noch investieren könnte. Grundsätzlich glaube ich, dass W. P. Carey (WKN: A1J5SB) eine Option sein könnte. Als Immobilien-Aktie (REIT, um genau zu sein) mit einem diversifizierten Portfolio ist eine nachhaltige, stabile Basis jedenfalls gegeben. Die Aktie zahlt seit dem Börsengang im Jahre 1998 trotz Crashs und Krisen schließlich eine stets konstante Dividende aus.

Mit Blick auf die fundamentale Bewertung erkennen wir derzeit ein Kurs-FFO-Verhältnis zwischen 15 und 16, was ebenfalls nicht zu teuer ist. Sowie eine Dividendenrendite von 5,5 %. Möglicherweise eine günstige Aktie mit einer Sicherheitsmarge.

Ein Turnaround und ein moderates Wachstum durch Investitionen in den Ausbau des Portfolios können ebenfalls möglich sein. Auch das ist für mich ein Grund, warum W. P. Carey eine Dividendenaktie sein könnte, in die man die ersten 1.000 Euro investieren könnte.

Der Artikel So würde ich jetzt 1.000 Euro in meine erste Dividendenaktie investieren (+ 1 interessante Aktie) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.