Bayern-Garantien: Noch mehr Einsätze für Nübel

·Lesedauer: 2 Min.
Bayern-Garantien: Noch mehr Einsätze für Nübel
Bayern-Garantien: Noch mehr Einsätze für Nübel

Noch mehr Einsätze für Alexander Nübel!

Bekanntlich wurden dem 24 Jahre alten Neuzugang vor seinem Wechsel zum FC Bayern Einsatzgarantien schriftlich zugesichert, um sich hinter Manuel Neuer zu entwickeln.

Waren es in seinem ersten Jahr in München noch zehn bis 15 Spiele, enthüllt Chefreporter Florian Plettenberg im SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" nun, dass Nübel in der kommenden Saison sogar zwölf bis 18 Spiele zugesichert sind!

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Doch wie soll ihm das ermöglicht werden?

Nagelsmann wollte Nübel einst zu RB Leipzig locken

Bekanntlich kommt Nübel in dieser Saison bislang auf nur vier Pflichtspieleinsätze.

Er spielte je einmal im DFB-Pokal und in der Bundesliga. In der Champions League hatte er zwei Einsätze. Zu wenig für seine Ansprüche.

Bald-Trainer Julian Nagelsmann, der Nübel einst zu RB Leipzig locken wollte, muss sich zeitnah festlegen: Ermöglicht er dem Neuer-Backup dessen zugesicherte Einsätze, indem er Neuer keine Wahl lässt? Oder fügt er sich der Ambition des Welttorwarts, auf möglichst gar kein Spiel zu verzichten?

Der CHECK24 Doppelpass mit Stefan Effenberg, Olaf Thon und Peter Neururer am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Welches Potential Nübel hat, zeigte er jedenfalls beim 2:2 gegen den SC Freiburg. Mit mehreren Paraden hielt er die Bayern auf Kurs, bekam viel Lob von seinen Mitspielern und Trainer Hansi Flick.

Lille an Leihe von Nübel interessiert

Nach wie vor ein mögliches Modell ist ein Leih-Transfer. Konkretes Interesse zeigt der französische Tabellenführer OSC Lille ist am Bayern-Torwart interessiert. Beim Klub von Ex-Münchner Renato Sanches steht Stammtorwart Mike Maignan vor einem Abschied zum AC Mailand.

Ein Befürworter eine Ausleihe Nübels findet sich in Bernd Leno. "Das ist auf jeden Fall der richtige Weg. Manu ist topfit, Manu spielt auf höchstem Niveau bei Bayern, spielt auch jedes Spiel und will auf spielen, ist hochmotiviert. Da wird so schnell nix passieren", sagt der deutsche Nationaltorhüter im SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche". (Bernd Leno im SPORT1-Interview: Darum ist Aubameyang nicht zur Hochzeit eingeladen)

"Vor allem als Torwart ist es wichtig zu spielen. Man muss seine Erfahrungen machen, Fehler machen, um sich weiterzuentwickeln. Auch als Persönlichkeit, um auch das Standing zu bekommen, um irgendwann bei den großen Vereinen zu spielen und auch in die Nationalmannschaft reinzukommen. Ich glaube, wenn man immer auf der Bank sitzt, kommt man auch in der Nationalmannschaft nicht weit."

Für Leno steht außer Frage: Das Wichtigste für Nübel ist zu spielen, egal wo.

SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg spricht mit SPORT1 Moderatorin Jana Wosnitza in Folge zehn wie immer über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: "Plettigoal" nimmt diesmal den deutschen EM-Kader unter die Lupe. Im Podcast sind erstmals die beiden Nationalspieler Bernd Leno und Timo Werner vereint. Leno fordert im Interview: "Frag nach seinem Spitznamen!". Werner verrät ihn und erklärt das lustige Geheimnis dahinter. Über Alexander Nübel gibt es eine neue Enthüllung und die Bayern haben Kontakt zu einem Holland-Star aufgenommen. Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.