So viel Geld könnt ihr sparen, wenn ihr eure Verträge für Strom, Handy und Kfz-Versicherungen regelmäßig wechselt

·Lesedauer: 3 Min.
Verbraucher könnten viel Geld sparen bei Vertragswechsel
Verbraucher könnten viel Geld sparen bei Vertragswechsel

Egal ob bei Strom, Handy oder Versicherungen: Wer seinen bestehenden Vertrag wechselt, bekommt bei vielen Anbietern günstigere Konditionen. Bestandskunden hingegen schauen meist in die Röhre und bezahlen oft mehr. Der Geldratgeber Finanztip hat jetzt in einer repräsentativen Studie das Wechselverhalten von Haushalten in Deutschland genauer unter die Lupe genommen.

Die aktuelle Finanztip-Studie zeigt, dass vor allem über 50-jährige Verbraucher wechselfaul sind. Und das kann teuer werden: Allein beim Strom, Handy und Kfz-Versicherung entstehen einem Standardkunden jährlich hohe Mehrkosten.

Strom: Bis zu 147 Euro im Jahr sparen

Jeder Dritte Verbraucher ist laut Finanztip seinem Stromanbieter treu geblieben und hat somit mehr bezahlt. „Wer schon immer Strom bei einem Anbieter bezieht, hängt in der teuren Grundversorgung“, sagt Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur von Finanztip.

Laut der Berechnung von Finanztip bringt der Wechsel in einen günstigeren Tarif bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch (3.000 KWh) knapp 150 Euro im Jahr. Auch empfiehlt der Geldratgeber, dass man regelmäßig Tarife vergleichen sollte.

Die Studie zeigt, dass Jüngere eher unerfahren sind und sich nicht über günstigere Alternativen informieren. Demnach gaben 47,8 Prozent der befragten Personen zwischen 18 bis 29 Jahren an, dass sie noch nie ihren Stromanbieter gewechselt haben. Diese Zahl liegt bei den 50-69 Jahre alten Personen bei 31,1 Prozent.

Dabei kann man laut der Studie bei einem Wechsel vom Grundversorger ohne Bonus bis zu 14 Prozent sparen. Das entspricht 147 Euro im Jahr. Bei einem älteren Tarif ohne Bonus mit Neukundenkonditionen beträgt die Ersparnis 38 Euro. Berechnet wurde der Zeitraum von März 2020 bis März 2021.

Mobilfunk: Veträge alle zwei Jahre überprüfen

Laut Auswertungen von Statista besitzen 60,7 Millionen Menschen in Deutschland ein Smartphone. Das ist ein weiterer Kostenfaktor, wo ihr immer wieder Geld sparen könnt. „Im Mobilfunkbereich beobachten wir seit Jahren fallende Preise – erst im E-Netz, jetzt zunehmend auch im hochwertigen D-Netz“, sagt Tenhagen.

Besonders im D-Netz (Telekom und Vodafone) geht das ins Geld, wie eine Beispielrechnung von Finanztip zeigt: Besteht euer Vertrag schon seit zehn Jahren, zahlt ihr 264 Euro im Jahr zu viel. Bei 5 Jahre alten Verträgen immerhin noch 192 Euro.

Die Studie zeigt, dass mehr als jeder Vierte einen Mobilfunkvertrag hat, der älter als 5 Jahre ist und das betrifft vor allem die Gruppe zwischen 50 und 69 Jahren. 15 Prozent dieser Altersgruppe hat ihren Vertrag vor mehr als 10 Jahren abgeschlossen, während die Zahl bei den unter 50-Jährigen bei nur sieben Prozent ist. Der Rat vom Finanztip-Chef: „Handyverträge sollten mindestens alle zwei Jahre überprüft werden. Oft reicht es schon, dem Anbieter mit der Kündigung zu drohen, um deutlich bessere Konditionen zu erhalten.“

Kfz-Versicherung: Wechsel besonders für Ältere attraktiv

Auch bei der Kfz-Versicherung besteht die Möglichkeit Geld zu sparen. Das betrifft vor allem die Altersgruppe ab 50, denn die Versicherungsunternehmen verlangen bei zunehmendem Alter mehr Geld. Doch die Studie zeigt, dass 40 Prozent von den befragten über 50-Jährigen ihre Versicherung nicht wechseln.

Auch bei den restlichen Altersgruppen ist es nicht anders – nur knapp jeder Dritte vergleicht und wechselt regelmäßig Tarife. Für die Altersgruppe ab 60 Jahren rät der Geldratgeber, die Tarife jedes Jahr zu vergleichen. "In unserer Beispielrechnung sparten wir im Schnitt bis zu 50 Euro im Jahr durch den Wechsel in einen preiswerteren Tarif. Vor dem Hintergrund, dass Versicherungen mit dem Thema Alter sehr unterschiedlich umgehen und auch Typ- und Regionalklassen jedes Jahr neu berechnet werden, sollten Versicherte ab 60 Jahren jedes Jahr Tarife vergleichen", so Chefredakteur Tenhagen.

Wenn die eigene Versicherung ein faires Angebot macht, sollte die Treue berechtigt sein. Andernfalls sollte man unbedingt wechseln. Tenhagen rät dazu, Tarifrechner im Netz zu benutzen. Der Zeitaufwand soll maximal eine halbe Stunde betragen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.