So viel Darts wie noch nie! WM 2022 im Rekord-Paket auf SPORT1

·Lesedauer: 8 Min.
So viel Darts wie noch nie! WM 2022 im Rekord-Paket auf SPORT1
So viel Darts wie noch nie! WM 2022 im Rekord-Paket auf SPORT1

Das Warten hat bald ein Ende: In knapp zwei Wochen heißt es wieder „Game On“ im „Ally Pally“ – und SPORT1 ist vom 15. Dezember bis zum 3. Januar beim einzigartigen Pfeile-Spektakel im Londoner Alexandra Palace wieder mittendrin.

Unter den 96 Teilnehmern sind alle Superstars und Publikumslieblinge wie Titelverteidiger Gerwyn Price, Peter Wright, Michael van Gerwen oder Fallon Sherrock.

Dazu will das deutsche WM-Quartett mit Gabriel Clemens, Martin Schindler, Florian Hempel und Fabian Schmutzler für Überraschungen sorgen. Schindler und Hempel treffen bereits in der 1. Runde aufeinander.

Für den 16-jährigen Schmutzler, der als zweitjüngster WM-Teilnehmer Geschichte schreibt, könnte schon in der 2. Runde das Hammer-Duell gegen Peter Wright anstehen.

SPORT1 präsentiert die Darts-WM in einem neuen Rekord-Umfang und zeigt an den 16 Spieltagen rund 145 Livestunden im Free-TV, dazu sind alle Sessions im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps abrufbar.

Am Mikrofon begleitet wie in den Vorjahren Kommentator Basti Schwele gemeinsam mit Robert Marijanovic und weiteren bekannten Experten die Übertragungen.

Dazu liefert Jana Wosnitza nach Weihnachten Interviews und Eindrücke direkt aus dem legendären „Ally Pally“. Deutschlands führende 360°-Sportplattform bietet zudem bereits vor und während des Turniers eine großflächige digitale Berichterstattung auf SPORT1.de, in den SPORT1 Apps auf den Social-Media-Kanälen von SPORT1.

Marijanovic staunt über Schmutzler

Nach der WM-Auslosung steht fest, dass gerade aus deutscher Sicht früh im Turnierverlauf die ersten Highlights warten.

„Da sticht natürlich das deutsche Duell heraus. Das ist keine Katastrophe, aber für die deutschen Darts-Zuschauer natürlich ein bisschen schade. Denn man will ja allen Deutschen die Daumen drücken“, sagt SPORT1 Experte Robert Marijanovic mit Blick auf die Erstrundenpartie zwischen Martin Schindler aus Strausberg und dem Kölner WM-Debütanten Florian Hempel, die in der Abendsession am Sonntag, 19. Dezember, live ab 20:00 Uhr auf SPORT1 stattfindet.

„Wenn man sich die Zahlen über das Jahr hinweg ansieht, hat Schindler die Nase vorne. Aber Hempel genießt diese Bühnen-Auftritte. Das könnte ihm wiederum in die Karten spielen. Ich tippe mal auf einen Krimi“, prophezeit Marijanovic, der selbst an drei Weltmeisterschaften teilgenommen hat. Ein weiteres Highlight wird die WM-Premiere von Fabian Schmutzler. Der 16-Jährige Frankfurter hat bereits mit der WM-Qualifikation für Furore gesorgt, denn damit wird er zum zweitjüngsten WM-Teilnehmer der Geschichte.

„Allein, dass er auf der Ally-Pally-Bühne stehen darf, ist eine Sensation. So was passiert alle zehn bis fünfzehn Jahre mal“, ordnet der Experte den Coup ein. Der deutsche Youngster bekommt es zum Auftakt am Donnerstag, 16. Dezember, live ab 20:00 Uhr mit Ryan Meikle zu tun.

Sollte der Überraschungssieg gelingen, wartet in Runde 2 am Freitag, 17. Dezember, live ab 20:00 Uhr ein ganz großer Name: „Wenn er es tatsächlich schafft, im Ally Pally ein Match gegen Peter Wright zu spielen, dann reden wir nicht mehr über Averages oder Statistiken. Dann heißt es nur: ‚Feuer frei und genieße dein Leben!‘ Denn er spielt gegen den vielleicht besten Darts-Spieler zurzeit“, bringt es Marijanovic auf den Punkt.

Hoffnung auf Clemens, frühes Highlight mit Sherrock

Gabriel Clemens steht in der Order Of Merit der Professional Darts Corporation (PDC) unter den Top 32 und ist damit bereits für die 2. Runde gesetzt.

Dort trifft der Saarländer, der im Vorjahr als erster deutscher Darts-Spieler das WM-Achtelfinale erreichte, am Donnerstag, 23. Dezember, live ab 20:00 Uhr auf Lewy Williams oder Toyokazu Shibata. Marijanovic warnt vor dem 19-jährigen Waliser: Williams hat eine extrem gute Scoring-Power. Das ist ein junger Wilder, der richtig Bock hat, Darts-Profi zu werden. Das könnte ein Stolperstein werden.“

Trotzdem hält der SPORT1 Experte weiter große Stücke auf die deutsche Nummer eins: „Clemens kann eine Leistung abrufen, mit der er jeden auf der Welt schlagen kann!“ Neben den deutschen Auftritten gibt es früh im Turnierverlauf weitere Highlights, darunter der Auftritt von Publikumsliebling Fallon Sherrock gegen den Rekord-Teilnehmer Steve Beaton, der bereits seine 31. WM absolviert.

Bei Marijanovic herrscht Vorfreude: „Beaton interessiert dieser ganze Hype überhaupt nicht. Das ist nicht seine Welt, er will einfach nur Darts spielen. Es wird ein tolles Match.“ Dazu kommen die möglichen Weltmeisterduelle in der 2. Runde Rob Cross gegen Raymond van Barneveld und Gary Anderson gegen Adrian Lewis.

Auch hier schwärmt der Experte: „Bei Lewis und Anderson will man einfach die Dynamik haben, die Spritzigkeit im Spiel, sich gegenseitig die Triple-20 um die Ohren zu hauen.“

PDC plant mit Publikum im „Ally Pally“

Bei der anstehenden Darts-WM 2022 sind 96 Teilnehmer aus 31 Ländern am Start, so viele unterschiedliche Nationen gab es noch nie. Neben der Darts-Krone, die der Waliser Gerwyn Price verteidigen will, geht es bei der anstehenden Auflage um ein Preisgeld von 2,5 Millionen britischen Pfund.

Weiterhin planen die Veranstalter im Gegensatz zum Vorjahr trotz der Corona-Pandemie wieder durchgängig mit Publikum vor Ort: Bei jeder der insgesamt 28 Sessions sollen über 3.000 Fans im Londoner Alexandra Palace mit dabei sein.

Die Darts-WM 2022 im Free-TV auf SPORT1

Nach dem Rekord-Umfang von über 130 Livestunden im Vorjahr weitete SPORT1 bei der anstehenden Darts-WM 2022 die Berichterstattung noch einmal deutlich aus: Von der 1. Runde ab dem 15. Dezember bis zum Finale am 3. Januar stehen mit regelmäßigen Countdown- und Analyse-Sendungen im Rahmen der WM-Sessions rund 145 Livestunden Darts im Free-TV auf dem Programm.

Mit den Highlight-Zusammenfassungen und den neuen „Darts Stories“, die auch an den spielfreien Tagen am 24., 25., 26. und 31. Dezember gezeigt werden, sind es insgesamt sogar über 170 Stunden Darts-Berichterstattung rund um die Weltmeisterschaft.

Damit können sich die Fans auf 20 Tage Darts am Stück freuen. Die WM-Übertragungen am Mikrofon begleitet das bewährte On-Air-Team aus den Vorjahren. Als Kommentator ist Basti Schwele im Einsatz, der an seiner Seite wieder Robert Marijanovic und weitere Experten wie Werner von Moltke begrüßt. Der Freudenstädter Marijanovic ist dreifacher WM-Teilnehmer und stand 2018 noch selbst auf der WM-Bühne.

Vor Ort aus London meldet sich nach der Weihnachtspause Moderatorin Jana Wosnitza, die über das komplette Turnier hinweg Interviews und Eindrücke direkt aus dem „Ally Pally“ liefert. Wosnitza kommuniziert zudem mit den Zuschauern unter den Hashtags #DartsWM und #FragJana auf den Social-Media-Kanälen von SPORT1.

Rundum-Berichterstattung auf allen Plattformen

Als Deutschlands führende 360°-Sportplattform bildet SPORT1 die Darts-WM nicht nur umfangreich im TV,

sondern über sämtliche digitale Plattformen ab: Alle WM-Sessions werden in voller Länge im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de übertragen. Darüber hinaus werden die Fans über die Online-, Mobile- und Social-Media-Angebote von SPORT1 mit Videos, News, Interviews, Kolumnen, Livetickern und vielem mehr versorgt. Unter anderem stehen Exklusiv-Interviews mit Rekord-Weltmeister Phil Taylor und dem deutschen Darts-Newcomer Fabian Schmutzler an.

Dazu ist der WM-Spielplan im Turnierbaumformat als Download abrufbar. Darts auf die Ohren gibt es mit neuen Ausgaben von „Checkout – Der Darts-Podcast powered by SPORT1 „, die weiterhin auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen erscheinen. In den Folgen bis zum WM-Start begrüßen die beiden Podcast-Hosts Kevin Schulte und Christian Rüdiger unter anderem die deutschen WM-Starter Gabriel Clemens und Florian Hempel sowie das On-Air-Duo von SPORT1 Basti Schwele und Robert Marijanovic.

Außerdem werden alle 96 WM-Teilnehmer vorgestellt. Während dem WM-Turnier gibt es dann täglich eine kompakte Podcast-Ausgabe zu hören. Damit nicht genug: Im SPORT1 Darts-Shop finden sich neben Dartspfeilen und -boards auch die kultigen „Darts-Phrasenschweine“ in „weltmeisterlichen“ Sondereditionen.

Dazu wurde in der vergangenen Woche die neue „SPORT1 Akademie – Darts“ mit Rekord-Weltmeister Phil Taylor gelauncht. Der hochwertige Online-Kurs ist zum reduzierten Startpreis-Special für 69 Euro unter akademie.sport1.de abrufbar.

Darts-WM: Erfolgreiche Historie auf SPORT1

Bereits seit 2004 ist die World Darts Championship bei SPORT1 zu Hause.

In diesem Jahr überträgt der Sender damit bereits zum 18. Mal in Folge das Pfeile-Spektakel aus London im Free-TV und kann dabei auf eine erfolgreiche Historie zurückblicken: Bei der vergangenen Darts-WM 2021 erreichten die Übertragungen aus London beim Gesamtpublikum durchschnittlich 500.000 Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) im Free-TV, was einem Wachstum gegenüber der Vorjahres-WM 2020 von 16 Prozent entspricht.

Eine bemerkenswerte Steigerung, auch vor dem Hintergrund der Corona-Einschränkungen: Bedingt durch die Pandemie wurde die Darts-WM im Alexandra Palace fast ausschließlich ohne Publikum ausgetragen. Insgesamt wurde bei der Weltmeisterschaft ein starker Marktanteil von 2,1 Prozent (Z3+) gemessen.

Die Zuschauer-Millionen-Grenze in der Spitze knackte SPORT1 im Verlauf des Turniers insgesamt vier Mal, dazu wurde zweimal die Zwei-Millionengrenze in der Spitze durchbrochen – ein neuer Rekord. Das Endspiel zwischen Gerwyn Price und Gary Anderson verfolgten im Schnitt 1,55 Millionen Darts-Fans, in der Spitze schalteten 2,09 Millionen Zuschauer ein – für SPORT1 nach dem WM-Finale 2018 und 2020 die drittbeste Darts-Liveübertragung der Sendergeschichte.

Auch im Digitalbereich wurden mit der vergangenen #DartsWM neue Bestwerte erreicht: Die Livestream-Angebote von SPORT1 wurden insgesamt über 10 Millionen Mal abgerufen – eine Steigerung von knapp 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Alles zur Darts-WM 2022 bei SPORT1.de:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.