1 / 6

1. Ordnung halten

Negative Energien lieben Chaos und Unordnung. Deshalb solltet ihr eure Wohnung stets aufgeräumt und ordentlich halten, damit sich die negative Energie gar nicht erst an Dinge wie herumliegende Schmutzwäsche, Berge von benutztem Geschirr oder alte Zeitschriften, die sich in der Ecke stapeln, anheften kann. Rein rational gesehen, klingt dieser Tipp ebenfalls logisch, denn je größer das Chaos, desto unruhiger und unwohler fühlen wir uns nun mal.

Credits: homify / Auspicious Furniture

So vertreibt ihr negative Energie aus eurem Zuhause

Heute werden wir mal ein wenig spirituell und zeigen euch, wie ihr eure Wohnung von negativen Energien befreien könnt. Die meisten Tipps lassen sich allerdings nicht nur esoterisch interpretieren, sondern auch rein wissenschaftlich und rational erklären. Es lohnt sich also durchaus, mal einen Blick zu riskieren und sich inspirieren zu lassen.