So ungerecht ist "Bachelor in Paradise": "Ich bin die Frau, die noch nie eine Rose bekommen hat"

Simone Deckner
1 / 10

So ungerecht ist "Bachelor in Paradise": "Ich bin die Frau, die noch nie eine Rose bekommen hat"

Mit Amelie und Ernestine sind zwei Neuzugänge auf die Insel gekommen, die gleich mächtig Eindruck hinterließen: Die Mittzwanzigerinnen wissen genau, was sie wollen - und sagen das auch laut. Die Macho-Sprüche von Andi und die Verschlossenheit von Alex kamen bei ihnen gar nicht gut an.

Folge sieben und es ist Macho-Dämmerung bei "Bachelor in Paradise" - endlich, möchte man vor dem Bildschirm brüllen. Bislang war ja viel von "Premiumfrauen" mit "Premiumkörpern" die Rede. Man sah unzählige Nahaufnahmen von definierten, schlanken Körpern. Man sah, wie sich die Frauen falsche Wimpern anklebten, die Haare föhnten und sich ausgiebig schminkten.

Mit Ernestine und Amelie enterten nun gleich zwei Frauen das "Paradies", denen es auch um die inneren Werte geht. "Meine Figur macht mich nicht aus, mein Charakter macht mich aus", stellte die 27-jährige Ernestine gleich zu Beginn klar. Und die drei Jahre jüngere Amelie konterte oberflächliches Gequatsche selbstbewusst mit einem "Dieses Gefühl, was du mir gerade gibst, will ich nicht".

Es war Michi, der Amelie das schlechte Gefühl gab. Die Zwei kennen sich "von draußen". Äußerst pikant: Amelie ist eine gute Freundin der Frau, mit der Michi "eine sehr intensive Zeit" hatte, bevor er im Paradies mit Natalie anbandelte. Michis Reaktion, als er Amelie erblickte: "Ach du Scheiße, fuuuuuuck!" Damit stand er jedoch nicht alleine da: "Ich war sehr überrascht, ihn hier zu sehen, das ist sehr unerwartet, sehr!", erklärte Amelie vor versammelter Runde und guckte vielsagend. "Der hat draußen eine Freundin?!", sprach Andi aus, was Amelie nicht sagen wollte. Oggy staunte nicht schlecht: "Das wäre richtig ehrenlos, wenn das der Fall ist", sagte er.

Am Strand konfrontierte Amelie dann Michi: "Michi, bist Du Single?" Der bejahte. Amelie: "Da habe ich andere Infos." Er sei "nie mit der Frau in einer Beziehung gewesen", verteidigte sich Michi. Gut, geküsst hätten sie sich schon, und womöglich gebe es auch Fotos davon, aber "das ist nach drei bis vier Wochen ja auch normal." Eindringlich beschwor er Natalie, der geheimnisvollen Ex oder auch Nicht-Ex bitte nichts zu erzählen von dem, was sie im Paradies gesehen hatte. Also, von ihm und Natalie. "Ich möchte das persönlich klären." Natalie blieb äußerlich stoisch, erklärte Michi aber, sie fühle sich "wie ein kleiner Depp" vor der anderen. Da gibt es noch einiges zu klären ...

"Du bist halt sehr laut"

Beratungsresistent zeigte sich Andi. Erst machte er sich beim Date mit Ernestine über Wellness lustig ("Das ist für mich Weiberkram"), später bewies er gegenüber Amelie, wie arg eingeschränkt sein Weltbild ist: "Du bist halt sehr laut. Du polarisierst", beurteilte er die 24-Jährige. Zuvor hatte er sie schon als "Elephant im Porzellandladen" und als "Trampel" bezeichnet. Amelie, die sich eigentlich auf ein Date mit Andi gefreut hatte, traute ihre Ohren nicht: "Da reißt mir die Hutschnur!", regte sie sich zu Recht auf. Als Andi sie dann auch noch mit besorgtem Blick fragte, woran es denn liege, dass sie seit fünf Jahren Single sei, fasste sie das ganze überhebliche Machogehabe mit Humor zusammen: "Häh? Fünf Jahre Single", äffte sie Andi nach, "das muss Gründe haben! Was ist denn das für eine komische Frau, dass die fünf Jahre keinen abgekriegt hat?"

Andi eierte gewaltig herum, als er von Amelie gefragt wurde, wie ihm das Date gefallen habe? "Du bist mega sympathisch auf deine Weise. Man muss halt mir dir klarkommen." Amelies trockener Kommentar: "Er hat es nicht ausgesprochen, weil er die Eier nicht in der Hose hatte, aber ich bin nicht dumm. Es ist angekommen."

"Sie war mir zu offensiv. Ich wil eine passive Frau", erklärte Andi später. Dass er die ausgerechnet mit der klugen Ernestine gefunden hat, scheint fraglich. Zwar verstanden sich die Zwei bestens auf ihrem Date, aber Ernestine hielt sich keineswegs brav zurück: "Hast du dir die Beine rasiert?, fragte sie Andi beim gemeinsamen Bad und grinste. Sie kennen "keinen Jungen", der so was machen würde.

Ernestine klopft Alex ab

Später knöpfte sich Ernestine noch Alex vor. Von dem sei sie "etwas enttäuscht", hatte sie zuvor in die Kamera gesagt - weil er so verschlossen sei. Alex nuschelte etwas von "braucht immer etwas länger bei mir", dann stellte Ernestine die 100.000-Euro-Frage: "Wieso suchst du schon wieder bei so einer Show nach der Liebe und nicht privat?" Alex erklärte, er habe ja bei der "Bachelorette" Nadine Klein erfahren, "dass es funktioniert", daher die erneute Teilnahme.

Dass er dieses Mal nicht seine Traumfrau finden würde, hatte sich jedoch schon länger heraus kristallisiert. Yoga-Partnerin Jade trauert immer noch Filp hinterher. Carina kuschelt mittlerweile lieber mit Serkan. Grund genug für Alex, die Reißleine zu ziehen: "Sitze ich hier die Zeit ab oder nutze ich sie sinnvoller?" fragte er Jade, bevor er den anderen sein vorzeitiges Aus verkündete.

Alex' Ausstieg hatte Konsequenzen: Für Jade blieb keine Rose übrig. Andi hatte sich schweren Herzens gegen seine gute Freundin und für Ernestine entschieden. Auch die blass geblieben Cara musste gehen - und, leider, leider die wunderbare Amelie: "Ich bin die Frau, die noch nie eine Rose bekommen hat", lachte sie die Niederlage weg. Bereits bei "Bachelor" Daniel Völz war sie in Runde eins rausgeflogen ("Ich weiß bis heute nicht, warum"). Das Potential der einstigen Klosterinternatsschülerin ist jedoch so offensichtlich, dass wir sie hoffentlich bald in anderen Formaten wiedersehen - wo sie dann vielleicht ja auch auf Männer mit mehr Format trifft.