So tickt der geheimnisvolle Nutella-Milliardär Giovanni Ferrero — der reichste Mann Italiens

Vom Nutella-Erben Giovanni Ferrero ist wenig bekannt. Einige Dinge lassen sich jedoch herausfinden — etwa, was er anders macht als sein Vater

Der Vorsitzende der Ferrero-Gruppe Giovanni Ferrero hat ein Milliarden-Vermögen geerbt. (Bild: Nazeri Mamat/Shutterstock)
Der Vorsitzende der Ferrero-Gruppe Giovanni Ferrero hat ein Milliarden-Vermögen geerbt. (Bild: Nazeri Mamat/Shutterstock)

Nutella hat eine riesige Fangemeinschaft. Es gibt Leute, die Nutella-Cafés und Nutella-Hotels in Napa Valley, einem Weinbaugebiet in Kalifornien, besuchen. Doch niemand wird wohl Nutella so sehr lieben wie Giovanni Ferrero, der italienische Milliardär, der sein Vermögen mit dem Brotaufstrich verdient hat.

Sein Vater hat Nutella 1964 erfunden. Mit der riesigen Beliebtheit von Nutella wurde aus dem kleinen Familienunternehmen ein Multimilliarden-Unternehmen, das heute auch Ferrero Rocher, Tic-Tac-Pastillen, Kinder Schokolade und Hanuta herstellt, wie Forbes berichtet. Trotz der riesigen Produktbreite haben es sowohl Ferrero selbst als auch dessen Unternehmen geschafft, keine große Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. An einem Punkt verglich jemand seine Sicherheitsvorkehrungen mit denen der Nasa.

Ein Sprecher der Ferrero-Gruppe hat bislang nicht auf die Anfrage von Business Insider zu Ferreros Reinvermögen, Karriere oder Privatleben geantwortet.

Lest hier trotzdem, was für Geheimnisse der Milliardär und Vorsitzende eines der größten Süßwarenhersteller der Welt hat.

Dieser Artikel erschien bei Business Insider bereits im Juni 2019. Er wurde nun erneut geprüft und aktualisiert.