1 / 5

1. Glasbehälter für Gewürze, Nudeln und Co.

Nudeln, Müsli, Reis, Mehl, Gewürze und viele andere Dinge lassen sich hervorragend in Glasbehältern aufbewahren. Diese gibt es in verschiedenen Größen bereits für kleines Geld und sie lassen sich bei Bedarf übereinanderstapeln, beschriften und entsprechend sortieren. Die Vorteile neben einem ansprechenden einheitlichen Look in der Küche: Solche Glasbehälter sind recycelbar, so gut wie ewig haltbar und ihre luftdichten Verschlüsse halten sämtliche Vorräte frisch, trocken und hygienisch.

Credits: homify / Holzverliebt

So reduziert ihr Verpackungsmüll in eurer Küche

Eingeschweißte Gurken, dreifach verpackte Nudeln, Plastiktüten, Kaffee aus Alukapseln und Milch aus dem Tetrapack: Wenn man sich einmal bewusst macht, wie viel Verpackungsmüll wir im täglichen Leben produzieren, kann einem schnell schlecht werden. Zum Glück geht der Trend langsam, aber sicher immer mehr hin zu umweltfreundlicheren Alternativen und einem verpackungsfreien und müllreduzierten Leben. Wir zeigen euch heute, wie ihr den Verpackungsmüll in eurer Küche reduzieren, lose Lebensmittel hygienisch und sicher lagern und generell ein wenig bewusster und umweltschonender leben könnt.