So reagiert Prinz Charles auf die Geburt seiner Enkelin Lilibet Diana

·Lesedauer: 2 Min.
Prinz Charles bestens gelaunt bei seinem Besuch in Oxford (Bild: imago images/i Images)
Prinz Charles bestens gelaunt bei seinem Besuch in Oxford (Bild: imago images/i Images)

Prinz Charles (72) hat am Dienstag (8. Juni) ein Autowerk in Oxford besucht und in seiner Rede auch eine Reaktion auf die Geburt seiner Enkelin Lilibet Diana Mountbatten-Windsor miteinfließen lassen.

Die Tochter von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) kam am 4. Juni im Santa Barbara Cottage Hospital, Kalifornien zur Welt. Prinz Harrys Vater erklärte in seiner Ansprache: "Die Entwicklung von Technologien wie Elektrofahrzeugen ist von großer Bedeutung, wenn es um die Gesundheit unserer Welt für zukünftige Generationen geht - was mir heute nur allzu bewusst ist, da ich kürzlich zum fünften Mal Großvater geworden bin." 

Herzogin Meghan + Prinz Harry: "Lilibet" wird anders ausgesprochen, als gedacht

Der 72-Jährige fügte an: "Diese sehr erfreuliche Nachricht erinnert wirklich an die Notwendigkeit weiterer Innovationen in diesem Bereich - insbesondere im Bereich der nachhaltigen Batterietechnologie - angesichts des Erbes, das wir unseren Enkeln hinterlassen wollen." Lilibet ist das zweite Kind für Harry und Meghan. Harrys Bruder Prinz William (38) und Ehefrau Herzogin Kate (39) haben zudem die gemeinsamen Kinder Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3).

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Royal-Expertin: Queen ist "todunglücklich" über den Baby-Namen Lilibet

Glückwünsche via Social Media

Prinz Charles und Herzogin Camilla (73) hatten sich bereits auf Twitter nach der Verkündung der Geburt geäußert. Das Paar wünschte der nun vierköpfigen Familie "nur das Beste in dieser besonderen Zeit."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Zuletzt hatten Prinz Harry und Herzogin Meghan in diversen Interviews und Dokumentationen kaum ein gutes Haar am britischen Königshaus gelassen. Dennoch haben sie mit dem Namen ihrer Tochter Lilibet Diana auch der Queen (95) ihren Respekt gezollt. Bei Lilibet handelt es sich um den Kosenamen von Harrys Großmutter, mit dem sie vor allem von ihrem verstorbenen Mann Prinz Philip (1921-2021) angesprochen wurde. Mit dem zweiten Vornamen Diana wird zudem der verstorbenen Großmutter der Neugeborenen Ehre erwiesen.

VIDEO: Glückwünsche für Harry und Meghan: So reagieren die Royals auf den Nachwuchs

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.