So reagiert Motsi Mabuse auf das "Let's Dance"-Aus von Sylvie Meis

redaktion@spot-on-news.de (hom/spot)
Das Aus von Sylvie Meis bei "Let's Dance" lässt ihre Show-Kollegin Motsi Mabuse nicht kalt. Sie hat nun öffentlich Stellung bezogen.

Das Aus von Sylvie Meis (39) bei "Let's Dance" wird aktuell heiß diskutiert. Nun äußert sich erstmals eine direkte Show-Kollegin von Meis zu Wort. Jurorin Motsi Mabuse (36, "Chili im Blut") hat auf Instagram ein ausführliches Statement verfasst, in dem sie ein bisschen Kritik an der Showbranche übt, sich aber vor allem bei der niederländischen Moderatorin bedankt.

"Also was gibt es da zu sagen", beginnt Mabuse ihr Posting, zu dem sie mehrere gemeinsame Fotos mit der geschassten Moderatorin veröffentlicht. Sie habe sich erstmal etwas Zeit nehmen müssen, um alles "zu reflektieren" und "die Gedanken zu erfassen", bevor sie etwas aus einem "emotionalen Status heraus" postet.

Sie habe eine Sache für sich gelernt, "wenn es in einer Show zwei oder mehr Frauen gibt", entwickele sich immer eine Energie, diese Frauen miteinander zu vergleichen und nicht jedes Individuum so zu akzeptieren, wie es ist", schreibt Mabuse. Es gehe darum, die Frauen in einem Catfight zu porträtieren und gegeneinander auszuspielen.

"Ich werde dich sicherlich vermissen"

Und dann wendet sich die "Let's Dance"-Jurorin direkt an Sylvie Meis: "Ich habe das alles ein paar Mal durchgemacht! Ich bin sehr dankbar, dass wir unseren Weg zu einer Freundschaft gefunden haben, vor allem dieses Jahr, und dass wir uns entschlossen haben, zwei Frauen füreinander und nicht gegeneinander zu sein!" Da schwingt zwischen den Zeilen doch erhebliche Kritik an der Showbranche mit. Und auch die Freundschaft zu Meis brauchte wohl einige Jahre Anlauf. Immerhin arbeiteten die beiden seit 2011 miteinander in der Tanzshow.

Motsi jedenfalls scheint der Abschied von Sylvie nahe zu gehen: "Ich danke dir wirklich für all die Lektionen, die du mir beigebracht hast." Gespräche mit Sylvie hätten sie immer sehr motiviert. Ihr Drang, ihre Ziele zu erreichen, sei erstaunlich, schreibt Mabuse. "Du inspirierst so viele Frauen da draußen! In vielerlei Hinsicht weiß ich, dass wir weiterhin diesen Respekt und die Wertschätzung füreinander haben werden! Ich werde dich sicherlich vermissen, aber ich weiß, dass du eine Kraft bist, mit der man rechnen muss, und neue Türen werden sich öffnen!"

Sylvie Meis reagierte direkt auf Motsis lobende Worte und kommentierte ihren Beitrag hoch emotional: "Meine Liebe, Freundin und geschätzte Kollegin, danke dir SO sehr für diese süßen und aufbauenden Worte... sie treiben mir die Tränen in die Augen... ich weiß wirklich nicht, was ich sagen soll, aber ich weiß, dass ich immer unsere Freundschaft schätzen werde. Und ich werde immer für dich da sein, Mädchen!!!! Du wirst 'Let's Dance' weiter rocken."

Und auch bei ihrer niederländischen Freundin Lilly Becker (41) bedankte sie sich unter Motsis Beitrag mit ein paar Herzchen. Die Frau von Boris Becker schrieb Freitagmittag auf Instagram zu einem gemeinsamen Foto mit Sylvie: "Wir brauchen keinen Filter, denn wir sind Freunde und ich unterstütze meine Freunde." Und dann macht sie Sylvie noch Mut: "Eine andere Tür wird sich öffnen und es wird eine noch viel GRÖSSERE sein."

 

Video: Der Ton wird rauer: RTL wehrt sich gegen Sylvies Vorwürfe

 

Foto(s): imago/Hartenfelser