So plant Bayern-Trainer Nagelsmann mit Kimmich

·Lesedauer: 2 Min.
So plant Bayern-Trainer Nagelsmann mit Kimmich
So plant Bayern-Trainer Nagelsmann mit Kimmich

Noch ist Joshua Kimmich im Urlaub, aber schon jetzt freut sich der neue Bayern-Trainer Julian Nagelsmann ungemein auf die Zusammenarbeit mit seinem Leader.

Bei Sky schwärmte Nagelsmann regelrecht dafür, "wie er Fußball spielt, wie er diesen Sport lebt, wie er nach Erfolg strebt und auch vorlebt, die Jungs auf dem Platz führt".

"Doppelpass on Tour": Deutschlands beliebtester Fußballtalk geht auf große Deutschlandtour! Auftakt in Mainz und Frankfurt am 11. und 12. August - weitere Tourtermine und Tickets unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740; Mo.-Fr., 10-15 Uhr)

Nagelsmann: Kimmich braucht "Ruhephasen"

Nach dem für Deutschland unbefriedigenden Achtelfinal-Aus bei der Europameisterschaft wird Kimmich am 31. Juli bei den Bayern wieder ins Training einsteigen, musste von Nagelsmann aber erstmal gebremst werden.

"Der wollte am liebsten sofort wieder einsteigen, gar nicht in den Urlaub", erklärte Nagelsmann. "Ich glaube, das ist schon was, was ich ihm immer mitgebe. Dass er sich immer wieder trotzdem mal Ruhephasen gönnt, um dann seine Mega-Mentalität, aber auch Mega-Qualität auf den Platz zu bringen."

Nagelsmann betonte, dass Kimmich jetzt schon brenne und einen riesigen Ehrgeiz habe, aber "ich glaube, es ist ganz entscheidend, dass man nicht immer nur am Limit ist, sondern sich immer wieder auch mal Phasen gönnt im Leben. Er ist ja auch Familienpapa."

Klar ist für den 33-Jährigen, dass er Kimmich im Gegensatz zum Nationalteam bei der EM "überwiegend auf der Sechs einplane. Er wird in den seltensten Fällen rechts hinten beginnen, das kann ich schon mal sagen."

Bayern-Trainer will Kimmich auf der Sechs

Nagelsmann fügte hinzu: "Grundsätzlich ist der Josh am stärksten, wenn er eine zentrale Rolle hat. Und die zentrale Rolle hat er auf der zentralen Sechser-Position oder der Doppel-Sechs."

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Dass der 26-Jährige bei der EM als Rechtsverteidiger ran musste und dem deutschen Spiel keinen Stempel aufdrucken konnte, will Nagelsmann Ex-Bundestrainer Joachim Löw jedoch nicht zum Vorwurf machen.

"Jogi hat die Jungs im Training", betonte der Bayern-Trainer. "Er hat natürlich auch eine Idee und dann auch andere Spieler auf der Position zentral gehabt. Das ist ein sehr erfolgreicher Trainer, der Weltmeister ist, der darf selber entscheiden, wie er aufstellt."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.