So lief das DFB-Comeback von Hummels und Müller

·Lesedauer: 1 Min.
So lief das DFB-Comeback von Hummels und Müller
So lief das DFB-Comeback von Hummels und Müller

Die Weltmeister-Rückkehrer sind zurück - und gehen direkt mit gutem Beispiel voran!

Top gelaunt und mit voller Elan sind Mats Hummels und Thomas Müller am Freitag um 17.01 Uhr bei Kaiserwetter in das erste EM-Training in Seefeld gestartet. (BERICHT: So starten die DFB-Stars ins EM-Camp)

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Die beiden Routiniers integrierten sich sofort und führten viele Übungen zusammen aus. Erst im Kreisspiel, dann bei Passübungen. Nach dem offiziellen Ende der lockeren Aufgalopp-Einheit blieben beide noch auf dem Rasen.

Extra-Flanken und Materialschleppen von Müller und Hummels

Müller schlug Flanken, Hummels sammelte sogar Trainingsmaterialien ein. Von Weltmeister-Allüren keine Spur! (SERVICE: Der Spielplan der deutschen Nationalmannschaft)

Bereits nach seiner Ankunft am Mittag im Vier-Sterne-Hotel "Nidum" gab sich Müller wie immer. "Thomas hat schon den einen oder anderen Spruch gebracht, aber das ertrage ich. Er redet natürlich hier und da mal rein", verriet DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Nachmittag: "Er soll sich aber auch mit einbringen."

Nach dem Training trottete Müller als letzter DFB-Spieler um 18.01 Uhr in den Bus. Auf die Frage, wie sich die Rückkehr ins Nationalteam anfühlt, sagte der Bayern-Star: "Ich kann meine Gefühle noch gar nicht sortieren." (SERVICE: Spielplan und Ergebnisse der Fußball-EM 2021)

Zufrieden war auch BVB-Star Hummels. "Einfach nur glücklich, wieder dabei zu sein", schrieb der Innenverteidiger auf Instagram.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.