So läuft der NBA-Draft 2017

1 / 3
In New York fand der NBA-Draft 2017 statt. Wo sind die zukünftigen Superstars Markelle Fultz und Lonzo Ball gelandet? Wurde Isaiah Hartensteins NBA-Traum wahr? SPORT1 zeigt die Top-Ten-Picks und, wo das deutsche Riesen-Talent untergekommen ist

Bald wird es ernst in der NBA: Heute Nacht steigt im Barclays Center in Brooklyn der alljährliche NBA-Draft. Die 30 Teams wollen sich die Rechte an neuen Spielern sichern. Wie läuft der Draft? Welche Spieler sind dabei? Welches Team darf an welcher Position einen Spieler auswählen? SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zum NBA-Draft 2017.


Welche Spieler sind dabei?

Grundsätzlich können zwei Arten von Spielern gedraftet werden. Zum einen jene, die zuvor am College in der NCAA aktiv waren. Diese müssen aber mindestens 19 Jahre alt sein und die High School seit mehr als einem Jahr verlassen haben. Spieler die mehr als vier Jahre am College verbracht haben sind automatisch für den Draft angemeldet.

Die Spieler, die nicht seit mehr als vier Jahren am College spielen, sind die so genannten "Early Entrys". Sie müssen sich 60 Tage vor dem Draft anmelden, um unter Beweis zu stellen, dass sie die Anforderungen eines NBA-Profis erfüllen. Danach nehmen sie an Workouts und Draft-Camps teil, bei denen sie von den Teams ganz genau unter die Lupe genommen und bewertet werden.

Neben den College-Athleten können auch internationale Spieler gedraftet werden. Auch für sie gelten strenge Regeln. Sie dürfen keinen Abschluss an einer US-High-School erworben haben. Außerdem müssen sie während sie Basketball gespielt haben drei Jahre vor dem Draft im Ausland gelebt haben.

Jedes Jahr werden 60 Spieler gedraftet, da in zwei Runden jedes Team einmal wählen darf.


Sind deutsche Spieler angemeldet?

Ja. Dem 19-jährige Big Man Isaiah Hartenstein, der derzeit für Zalgiris Kaunas aufläuft, werden von Experten gute Chancen eingeräumt, zwischen den Picks 15 und 25 in der ersten Runde gedraftet zu werden.

Moritz Wagner, der mit den Michigan Wolverines bei March Madness im Achtelfinale scheiterte, hat seine Anmeldung zurückgezogen. Gleiches gilt für Kostja Mishidi. Der Shooting Guard spielt aktuell bei Mega Leks in der serbischen Liga.

Wie wird die Reihenfolge festgelegt?

Vor jedem Draft wird bei der sogenannten "Draft Lottery" ermittelt, welches Team wann an der Reihe ist. Die ersten drei Picks des nächsten Drafts werden dabei ausgelost. Die nächsten Positionen werden in umgekehrter Reihenfolge zur Bilanz der Regular Season vergeben. Insgesamt nehmen die 14 Teams an der "Draft Lottery" teil, die nicht an den Playoffs teilgenommen haben. Schließen zwei Teams mit der exakt gleichen Bilanz eine Saison ab, entscheidet der Münzwurf.

Beim diesjährigen Draft wird es aller Voraussicht nach erstmalig so sein, dass die vier Top-Picks von den gleichen Teams wie im letzten Jahr ausgewählt werden. Als erstes dürfen sich die Philadelphia 76ers einen Spieler aussuchen, im letzten Jahr hatten sie mit ihrem Pick aber kein Glück. Ben Simmons absolvierte aufgrund von Verletzungen nicht ein Spiel für die 76ers.

Die Dallas Mavericks mit Superstar Dirk Nowitzki stehen in diesem Jahr auf Platz neun, die Chicago Bulls um Paul Zipser auf Platz 16. Die Atlanta Hawks mit Dennis Schröder dürfen als 19. Team auswählen.

Wo kann man den NBA Draft 2017 verfolgen?

Der gesamte Draft wird beim Streamingdienst DAZN übertragen.

So sieht die Draft-Reihenfolge aus:

  1. Philadelphia 76ers
  2. Los Angeles Lakers
  3. Boston Celtics
  4. Phoenix Suns
  5. Sacramento Kings
  6. Orlando Magic
  7. Minnesota Timberwolves
  8. New York Knicks
  9. Dallas Mavericks
  10. Sacramento Kings
  11. Charlotte Hornets
  12. Detroit Pistons
  13. Denver Nuggets
  14. Miami Heat
  15. Portland Trail Blazers
  16. Chicago Bulls
  17. Milwaukee Bucks
  18. Indiana Pacers
  19. Atlanta Hawks
  20. Portland Trail Blazers
  21. Oklahoma City Thunder
  22. Brooklyn Nets
  23. Toronto Raptors
  24. Utah Jazz
  25. Orlando Magic
  26. Portland Trail Blazers
  27. Brooklyn Nets
  28. Los Angeles Lakers
  29. San Antonio Spurs
  30. Utah Jazz