UEFA Europa League: Köln zieht Arsenal

Am Freitag wird die Gruppenphase der Europa League ausgelost

Der 1. FC Köln hat bei seiner Rückkehr auf europäischer Bühne nach 25 Jahren das große Los gezogen.

Die Rheinländer bekommen es in der Gruppenphase der Europa League mit dem englischen Spitzenklub FC Arsenal mit den deutschen Nationalspielern Mesut Özil, Per Mertesacker und Shkodran Mustafi zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag in Monaco. Kölns weiteren Gruppengegner sind BATE Borissow (Weißrussland) und Roter Stern Belgrad (Serbien).

SPORT1 zeigt die Partie Arsenal - Köln am 14.9. ab 21 Uhr LIVE im Free-TV


Nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation kann sich die TSG 1899 Hoffenheim mit machbaren Gruppengegnern in der Europa League trösten. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann trifft auf Sporting Braga (Portugal), PFC Ludogorets Razgrad (Bulgarien) und Basaksehir Istanbul (Türkei).

Härtester Gruppengegner für Hertha BSC ist der spanische Klub Athletic Bilbao. Außerdem müssen sich die Berliner mit Zorja Luhansk aus der Ukraine und FK Östersund aus Schweden messen.

Die Gruppenphase beginnt am 14. September. Die jeweils zwei besten Teams der zwölf Gruppen ziehen in die erste K.o.-Runde ein. Das Finale findet am 16. Mai 2018 in Lyon statt. Der Sieger erhält in der kommenden Saison das Startrecht für die Champions League.

+++ Die Gruppen in der Übersicht +++

Gruppe A: FC Villarreal, Maccabi Tel-Aviv, FC Astana, Slavia Prag

Gruppe B: Dynamo Kiew, BSC Young Boys, FK Partizan Belgrad, KF Skenderbeu

Gruppe C: Sporting Braga, PFC Ludogorets Razgrad, TSG Hoffenheim, Istanbul Basaksehir

Gruppe D: AC Mailand, Austria Wien, HNK Rijeka, AEK Athen

Gruppe E: Olympique Lyon, FC Everton, Atalanta Bergamo, Apollon Limassol

Gruppe F: FC Kopenhagen, Lokomotive Moskau, FC Sheriff Tiraspol, FC Fastav Zlin

Gruppe G: Viktoria Pilsen, Steaua Bukarest, Hapoel Beer-Sheva, FC Lugano

Gruppe H: FC Arsenal, BATE Borissow, 1. FC Köln, Roter Stern Belgrad

Gruppe I: FC Salzburg, Olympique Marseille, Vitoria SC, Konyaspor

Gruppe J: Athletic Bilbao, Hertha BSC, Zorja Luhansk, FK Östersund

Gruppe K: Lazio Rom, OGC Nizza, Zulte Waregem, Vitesse Arnheim

Gruppe L: Zenit St. Petersburg, Real Sociedad, Rosenborg Trondheim, Vardar Skopje


Der Auslosungs-Ticker zum Nachlesen:

+++ Arsenal-Köln LIVE bei SPORT1 +++

Gleich am 1. Gruppenspieltag der UEFA Europa League 2017/18 kommt es für den 1. FC Köln in London zum Kracher-Duell gegen den FC Arsenal.

SPORT1 zeigt die Partie FC Arsenal gegen den 1. FC Köln am Donnerstag, den 14. September 2017, ab 21 Uhr LIVE im Free-TV.


+++ Preetz: "Hätte attraktiver sein können"+++

Hertha-Geschäftsführer und Manager Michael Preetz: "Es hätte attraktiver sein können, aber auch viel schlechter laufen können. Bilbao ist ein spannender, aber schwieriger Gegner."

+++ Schmadtke: Doppelbelastung kein Thema +++

Köln-Geschäftsführer Jörg Schmadtke: "Das Los aus Topf 1 mit Arsenal ist perfekt. Borissow ist ein unangenehmer Gegner, international erfahren. Austria Wien wäre schön gewesen. In Belgrad kannst du immer wieder mal die Lichter ausschalten wegen der vielen Bengalos."

"Reisetechnisch ist alles machbar, es ist eine interessante Gruppe. Wir wollen Deutschland und den 1. FC Köln gut vertreten."

"Das Thema Doppelbelastung ist intern überhaupt kein Thema. Wir freuen uns auf die Herausforderung, wir haben eine gefestigte Truppe."

+++ FC-Präsident: "Tolles Los!" +++

Werner Spinner, Präsident FC Köln: "Arsenal ist schon ein tolles Los! Kurze Wege, viele Flüge, zwei große Stadien in Belgrad und London. Es sind interessante Städte und Gegenden, ich bin gespannt.

"Es gibt keine leichten Gruppen in der Europa League. Wir nehmen es so, wie es kommt, und werden das beste daraus machen."

+++ Pogba wird ausgezeichnet +++

Paul Pogba von Manchester United ist der Spieler der Europa League 2016/17. Herzlichen Glückwunsch!


+++ Hertha in Gruppe J +++

Hertha BSC trifft in Gruppe J auf Athletic Bilbao (Spanien), Zorja Luhansk (Ukraine) und FK Östersund (Schweden).


+++ Hoffenheim in Gruppe C +++

Die TSG 1899 Hoffenheim trifft in Gruppe C auf Sporting Braga (Portugal), PFC Ludogorets Razgrad (Bulgarien) und Istanbul Basaksehir (Türkei).


+++ Horns Wunsch geht in Erfüllung +++

FC-Keeper Timo Horn hatte sich den FC Arsenal als Gruppengegner gewünscht - und sein Wunsch ging in Erfüllung!

Köln bekam aus Lostopf 1 den Klub aus der englischen Hauptstadt zugelost.

Außerdem treffen die Geißböcke auf BATE Borisov (Weißrussland) und Roter Stern Belgrad (Serbien).


+++ Spieltage der Gruppenphase +++

1. Spieltag: Donnerstag, 14. September 2017
2. Spieltag: Donnerstag, 28. September 2017
3. Spieltag: Donnerstag, 19. Oktober 2017
4. Spieltag: Donnerstag, 2. November 2017
5. Spieltag: Donnerstag, 23. November 2017
6. Spieltag: Donnerstag, 7. Dezember 2017

LIVE und in Highlights im TV auf SPORT1

+++ Die Gruppen sind komplett +++

Gruppe A: FC Villarreal, Maccabi Tel-Aviv, FC Astana, Slavia Prag

Gruppe B: Dynamo Kiew, BSC Young Boys, FK Partizan Belgrad, KF Skenderbeu

Gruppe C: Sporting Braga, PFC Ludogorets Razgrad, TSG Hoffenheim, Istanbul Basaksehir

Gruppe D: AC Mailand, Austria Wien, HNK Rijeka, AEK Athen

Gruppe E: Olympique Lyon, FC Everton, Atalanta Bergamo, Apollon Limassol

Gruppe F: FC Kopenhagen, Lokomotive Moskau, FC Sheriff Tiraspol, FC Fastav Zlin

Gruppe G: Viktoria Pilsen, Steaua Bukarest, Hapoel Beer-Sheva, FC Lugano

Gruppe H: FC Arsenal, BATE Borissow, 1. FC Köln, Roter Stern Belgrad

Gruppe I: FC Salzburg, Olympique Marseille, Vitoria SC, Konyaspor

Gruppe J: Athletic Bilbao, Hertha BSC, Zorja Luhansk, FK Östersund

Gruppe K: Lazio Rom, OGC Nizza, Zulte Waregem, Vitesse Arnheim

Gruppe L: Zenit St. Petersburg, Real Sociedad, Rosenborg Trondheim, Vardar Skopje


+++ Köln zu Arsenal - TSG zu Braga +++

Gruppe A: Villarreal, Maccabi Tel-Aviv, Astana

Gruppe B: Dynamo Kiew, BSC Young Boys, Partisan Belgrad

Gruppe C: Braga, PFC Ludogorets, TSG Hoffenheim

Gruppe D: AC Mailand, Austria Wien, HNK Rijeka

Gruppe E: Olympique Lyon, FC Everton, Atalanta

Gruppe F: FC Kopenhagen, Lokomotive Moskau, Tiraspol

Gruppe G: Viktoria Pilsen, Steaua Bukarest, Hapoel Beer-Sheva

Gruppe H: FC Arsenal, BATE Borisov, 1. FC Köln

Gruppe I: FC Salzburg, Olympique Marseille

Gruppe J: Athletic Bilbao, Hertha BSC, Luhansk

Gruppe K: Lazio Rom, OGC Nizza, Zulte Waregem

Gruppe L: Zenit St. Petersburg, Real Sociedad, Rosenborg Trondheim


+++ Hertha zu Bilbao +++

Gruppe A: Villarreal, Maccabi Tel-Aviv

Gruppe B: Dynamo Kiew, BSC Young Boys

Gruppe C: Braga, PFC Ludogorets

Gruppe D: AC Mailand, Austria Wien

Gruppe E: Olympique Lyon, FC Everton

Gruppe F: FC Kopenhagen, Lokomotive Moskau

Gruppe G: Viktoria Pilsen, Steaua Bukarest

Gruppe H: FC Arsenal, BATE Borisov

Gruppe I: FC Salzburg, Olympique Marseille

Gruppe J: Athletic Bilbao, Hertha BSC

Gruppe K: Lazio Rom, OGC Nizza

Gruppe L: Zenit St. Petersburg, Real Sociedad

+++ Das sind die Gruppenköpfe  +++

Im ersten Schritt werden die Mannschaften aus Lostopf 1 als die jeweiligen "Köpfe" auf die zwölf Gruppen aufgeteilt.

Gruppe A: Villarreal

Gruppe B. Dynamo Kiew

Gruppe C: Braga

Gruppe D: AC Mailand

Gruppe E: Olympique Lyon

Gruppe F: FC Kopenhagen

Gruppe G: Viktoria Pilsen

Gruppe H: FC Arsenal

Gruppe I: FC Salzburg

Gruppe J: Athletic Bilbao

Gruppe K: Lazio Rom

Gruppe L: Zenit St. Petersburg

+++ Die Bühne füllt sich +++

Ex-Stürmerstar Henrik Larsson betritt die Bühne. Er wird bei der Auslosung als eine der Losfeen agieren.

Auch Final-Botschafter Eric Abidal kommt auf die Bühne. Das Europa-League-Finale findet am 16. Mai 2018 im Parc Olympique Lyonnais in Lyon statt.

Während UEFA-Vize-Generalsektretär Giorgio Marchetti das genaue Auslosungsprozedere noch einmal erläutert, fiebert man in Köln den Gruppengegnern entgegen:


+++ Es geht los +++

Die Zeremonie im Grimaldi-Forum in Monaco hat begonnen. Jetzt wird gleich gelost!

+++ Hertha simuliert Auslosung +++

Vor der "echten" Auslosung in Monaco hat Hertha BSC eine eigene Auslosung der Europa-League-Gruppenphase simuliert.

Dabei zog Losfee Niklas Stark folgende Gruppengegner für sein Team: Vardar Skopje (Mazedonien) aus Topf 4, Vitoria Guimaraes (Portugal) aus Topf 3 sowie Viktoria Pilsen (Tschechien) aus Topf 1.


+++ Köln packt die Floskeln aus +++

Der 1. FC Köln hat diesmal die obligatorischen Floskel-Stimmen nach der Auslosung schon vorher ausgepackt und in einem Video auf seinem offiziellen Twitter-Kanal veröffentlicht.

So sagt Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt über einen der Gruppengegner: "Kenne ich jetzt gar nicht, kann ich nicht viel mit anfangen. Aber gut, da müssen wir auch hin. Muss ich jetzt mal auf den Transfermarkt gehen und kucken, wer da überhaupt spielt."

Verteidiger Jonas Hector stellt klar: "Auf dem Niveau gibt es keine kleinen Gegner mehr."

Marcel Risse macht deutlich: "Interessanter Gegner, zuhause sind die durchaus stark, aber bei uns werden sie Probleme bekommen."

Und Torwart Timo Horn weiß: "Die ersten 90 Minuten sind immer die schwersten."


+++ Dardai wünscht sich Top-Klub +++

Pal Dardai, Trainer von Hertha BSC, wünscht sich für die Gruppenphase mindestens einen Top-Gegner.

"Ich würde einen Verein aus England gut finden, und einen aus Italien. Von mir aus kann es dann auch ein spanischer Klub werden. Vereine aus den Top-Ligen. Und wenn sie dann noch gute Namen haben, umso besser. Das ist gut für den Lernprozess", sagte der Coach des Hauptstadtklubs.

Die Berliner sind in Topf zwei und können aus Topf eins unter anderem den FC Arsenal, den AC Mailand, Lazio Rom oder Olympique Lyon zugelost bekommen.


+++ Horn heiß auf Arsenal +++

"Gegen den FC Arsenal zu spielen wäre schon ein Highlight für mich. Ich finde sie als Verein einfach sehr interessant. In England ist das mein Lieblingsverein", sagte FC-Keeper Timo Horn vor der Auslosung zum Thema Wunschgegner.

+++ Wer wird EL-Spieler der Saison 16/17? +++

Neben der Auslosung wird heute auch der beste Spieler der vergangenen Europa-League-Saison gekürt.

Zlatan Ibrahimovic, Henrikh Mkhitaryan und Paul Pogba (alle Manchester United) sind die drei verbleibenden Nominierten für diese Auszeichnung und machen die Plätze eins bis drei unter sich aus.

Die Plätze vier bis zehn gingen an:
4. Alexandre Lacazette (Olympique Lyon, jetzt Arsenal) – 70 Punkte
5. Kasper Dolberg (Ajax Amsterdam) – 40 Punkte
6. Marcus Rashford (Manchester United) – 37 Punkte
7. Davy Klaasen (Ajax Amsterdam, jetzt FC Everton), Ander Herrera (Manchester United) – 33 Punkte
9. Bertrand Traoré (Ajax Amsterdam, jetzt Lyon) – 28 Punkte
10. Edin Džeko (AS Rom) – 23 Punkte

+++ So läuft die Auslosung +++

Die 22 Gewinner der Playoffs zur UEFA Europa League, die zehn Verlierer der Playoffs zur Champions League und die 16 Teams, die erst zur Gruppenphase einsteigen, bilden die insgesamt 48 Mannschaften für die Auslosung.

Köln und Hertha sicherten sich ihre Plätze durch ihre Platzierungen in der vergangenen Bundesliga-Saison. Hoffenheim spielt wegen der verlorenen Playoffs zur Champions League gegen den FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp in der Europa League. Der SC Freiburg scheiterte in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation.


Die 48 Teams werden auf vier Lostöpfe verteilt. Entscheidend dafür sind die Klubkoeffizienten. In jede der entstehenden zwölf Gruppen wird je eine Mannschaft aus jedem Topf gelost.

Mannschaften aus demselben Land können in der Gruppenphase nicht aufeinandertreffen können. Ebenso kann kein Team aus Russland auf ein Team aus der Ukraine treffen. Weitere Einschränkungen werden direkt vor der Auslosungszeremonie bekannt gegeben und erklärt.

+++ Deutsche Teams in Topf 2 und 3 +++

Die deutschen Teilnehmer befinden sich in den Töpfen zwei und drei. Während Hertha BSC im zweiten Topf liegt, sind die TSG 1899 Hoffenheim und der 1. FC Köln in Topf drei.

Internationale Topteams wie der FC Arsenal mit Weltmeister Mesut Özil oder Olympique Lyon und Lazio Rom sind im ersten Topf.

Damit könnte beispielsweise die TSG in ihrer ersten Europapokal-Saison der Vereinsgeschichte schon in der Gruppenphase einen echten Top-Gegner zugelost bekommen.


+++ 16 direkt qualifizierte Teams +++

FC Arsenal, Olympique Lyon, Villarreal, Lazio Rom, Real Sociedad, Lokomotive Moskau, Hertha BSC, FC Köln, Vitória, Atalanta, Zulte Waregem, Zorya Luhansk, Konyaspor, Vitesse, Zlín, Lugano

+++ 22 Teams aus den Europa-League-Playoffs +++

Viktoria Pilsen, Dynamo Kiew, FC Salzburg, Zenit St. Petersburg, Ludogorets Rasgrad, Vardar Skopje, AEK Athen, Skenderbeu Korce, FC Sheriff Tiraspol, Partizan Belgrad, Maccabi Tel Aviv, FK Östersund, Bate Baryssau, Apollon Limassol, AC Milan, Athletic Bilbao, Olympique Marseille, Rosenborg Trondheim, FC Everton, Roter Stern Belgrad, Austria Wien, Sporting Braga

+++ Zehn Teams aus den Champions-League-Playoffs +++

FK Astana, Steaua Bukaerst, Hapoel Beer-Sheva, TSG 1899 Hoffenheim, Istanbul Basaksehir, FC Kopehagen, OGC Nizza, HNK Rijeka, Slavia Prag, BSC Young Boys

+++ Die Teams der Gruppenphase +++

Lostopf 1: FC Arsenal, Lazio Rom, Zenit St. Petersburg, AC Milan, Olympique Lyon, Viktoria Pilsen, Dynamo Kiew, FC Salzburg, FC Villarreal, FC Kopenhagen, Athletic Bilbao, Sporting Braga

Lostopf 2: Steaua Bukarest, Real Sociedad, Ludogorets Rasgrad, Maccabi Tel Aviv, Bate Baryssau, Lokomotive Moskau, FC Everton, Austria Wien, BSC Young Boys, Hertha BSC, Olympique Marseille, OGC Nizza

Lostopf 3: FK Astana, Atalanta Bergamo, Partizan Belgrad, SV Zulte Waregem, TSG 1899 Hoffenheim, Zorya Luhansk, 1. FC Köln, Rosenborg Trondheim, HNK Rijeka, FC Sheriff Tiraspol, Vitoria Guimaraes, Hapoel Be'er Sheva

Lostopf 4: Apollon Limassol, FK Skenderbeu Korce, Istanbul Basaksehir, FC Fastav Zlin, Konyaspor, AEK Athen, Vitesse Arnheim, FC Lugano, Slavia Prag, Vardar Skopje, Roter Stern Belgrad, FK Östersund