So findet man das nächste Moderna

·Lesedauer: 5 Min.
Skalierbarkeit Aktien
Skalierbarkeit Aktien

Wichtige Punkte

  • Biotech-Unternehmen in der Frühphase haben zwangsläufig mit Rückschlägen zu kämpfen.

  • Unterschätze nicht die Fähigkeit eines jungen Unternehmens, den Kurs zu ändern.

  • Auch Unternehmen, die nicht perfekt sind, können hervorragende Renditen erzielen.

Wenn du zu den vorausschauenden Anlegern gehörst, die die Vorzüge von Moderna (WKN:A2N9D9) schon vor der beeindruckenden (und schnellen) Arbeit an dem Impfstoff gegen das Coronavirus erkannt haben, dann herzlichen Glückwunsch! Ich kann nicht behaupten, dass ich es war. Aber keine Sorge, der heutige Markt bietet Anlegern viele Möglichkeiten, durch den Kauf einer übersehenen Aktie erhebliche Renditen zu erzielen.

Als (ehemaliger) langjähriger Skeptiker von Moderna blieb ich auch während der Impfstoffentwicklung im letzten Jahr sehr skeptisch. Letztendlich verpasste ich durch mein Zögern hohe Renditen. Lass uns in Erinnerungen schwelgen und meine Fehler untersuchen, damit du deine Chance bei ähnlich explosiven Aktien nicht verpasst.

Ein steiniger Start für die vielversprechende Biotech-Aktie

Die Mitte der 2010er Jahre war keine gute Zeit für Moderna. Vor dem Börsengang 2018 stand das Unternehmen wegen der Vergütung seiner Führungskräfte in der Kritik. Und davor sorgte die allgemeine Geheimhaltung gegenüber der wissenschaftlichen Gemeinschaft für Verachtung. Beide Probleme waren für Investoren wie mich besorgniserregend.

Moderna hatte im Jahr 2018 keine Arzneimittelkandidaten, die kurz vor der Zulassung standen. Die einzigen Einnahmen beliefen sich auf 135 Millionen US-Dollar, die aus Kooperationen stammten. Die Vergütung des CEO betrug satte 58,6 Millionen US-Dollar – die höchste aller Biopharma-Manager zu dieser Zeit.

Für ein Unternehmen, das im Prinzip sparsam leben und jeden US-Dollar ausgeben sollte, bis es wiederkehrende Einnahmen erzielt, habe ich angesichts der üppigen Gehälter die Augenbraue hochgezogen. Aber das Problem der wissenschaftlichen Geheimhaltung stellte für mich ein größeres Investitionsrisiko dar.

Diamanten im Rohmaterial sind leicht zu übersehen

Normalerweise führen Biotech-Unternehmen Forschungen durch und veröffentlichen die Ergebnisse dann in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, vorausgesetzt, die Ergebnisse sind bemerkenswert und positiv. Die Veröffentlichung in angesehenen Fachzeitschriften hilft den jungen Unternehmen, Glaubwürdigkeit und Sichtbarkeit zu erlangen.

Die Veröffentlichung von Studien ermöglicht es der wissenschaftlichen Gemeinschaft auch, die Vorzüge des therapeutischen oder technologischen Ansatzes eines Unternehmens zu prüfen. Die Bewertungen bieten den Investoren einen zusätzlichen Schutz in Form einer wissenschaftlichen Aufsicht durch Dritte. Als ehemaliger Forscher schätze ich die Möglichkeit, von dieser Kontrolle zu profitieren, besonders. Moderna hat nicht viel veröffentlicht. Im Jahr 2016 wies die Redaktion von Nature Biotechnology, einer der renommiertesten wissenschaftlichen Zeitschriften, auf Modernas auffälligen Mangel an Veröffentlichungen zu seiner Technologieplattform und seinen klinischen Programmen hin.

Es stimmt zwar, dass es manchmal keine veröffentlichungswürdigen Daten gibt, aber ich fand das Schweigen verdächtig. Und ich war nicht allein: Die Redaktion zog einen direkten Vergleich zwischen Moderna und Theranos, einem ähnlich wortkargen, aber privaten Biotech-Unternehmen, das später in Ungnade fiel.

Als Theranos sich auflöste und seine frühen Investoren in den Ruin getrieben wurden, konnte ich nicht aufhören, über den Mangel an Beweisen für die Behauptungen von Moderna über seine mRNA-Technologie nachzudenken. Schließlich begann das Unternehmen in den letzten Jahren des Jahrzehnts, mehr Daten zu veröffentlichen.

Während der Pandemie nahm ich das Schlimmste an, als es so aussah, als wolle die Unternehmensleitung während der gesamten Entwicklung des Impfstoffs an der Strategie der Nicht-Kommunikation festhalten. Warum solltest du deine Ergebnisse verstecken, wenn sie gut aussehen?

Schließlich wurden die Daten über die Wirksamkeit des Impfstoffs veröffentlicht und wissenschaftlich untersucht, wobei sie sehr positiv ausfielen. Und als die Aktie in den Jahren 2020 und 2021 in die Höhe schoss, wurden frühe Investoren reich – nachdem ich die ganze Zeit ein Pessimist gewesen war!

^SPX Chart
^SPX Chart

DATEN VON Y-CHARTS FÜR DIE GESAMTRENDITE.

Seine Meinung zu ändern ist immer eine Option

Was ist also die Lehre für Investoren aus meiner Einschätzung der bemerkenswerten Entwicklung von Moderna in den letzten Jahren?

Die wichtigste Botschaft ist, dass sich Unternehmen stark verändern können, während du nicht hinsiehst. Wenn du also eine Aktie ewig lange abschreibst, könntest du am Ende etwas verpassen.

Hätte ich die Fortschritte von Moderna verfolgt, anstatt das Unternehmen wegen seiner Geheimniskrämerei zu meiden, wäre ich Zeuge einer Flut von Veröffentlichungen geworden, die meine Bedenken hätten zerstreuen können. Das hätte mich vielleicht nicht dazu gebracht, die Aktie 2019 tatsächlich zu kaufen, aber es hätte mich viel eher dazu gebracht, sie ernst zu nehmen.

Die zweite Lektion ist schwieriger zu verinnerlichen: Die Kritik an den Praktiken eines Unternehmens kann durchaus berechtigt sein, ist aber für den Shareholder Value oder die Rendite völlig irrelevant.

Dass Moderna in der Mitte des letzten Jahrzehnts keine Publikationen zur Recherche veröffentlicht hat, mag dazu geführt haben, dass die Investoren aufgrund der fehlenden wissenschaftlichen Aufsicht ein höheres Risiko im Entwicklungsprozess eingegangen sind, aber dieses Risiko wurde nie realisiert.

Auch das Vergütungspaket des CEO schien übertrieben, aber in diesem Zusammenhang ist es wichtiger, dass nur ein kleiner Teil der Vergütung des CEO tatsächlich in Form von Bargeld gezahlt wurde, das nicht gerade knapp war. Und selbst wenn die Pandemie nicht ausgebrochen wäre, hätte wahrscheinlich keines dieser Probleme das Unternehmen in den Ruin getrieben.

Mein letzter Ratschlag ist, dass du deine Meinung ändern kannst. Vielversprechende und innovative junge Unternehmen geraten oft ins Straucheln, manchmal auf mehr als eine Art. Wenn du nicht bereit bist, eine Investition in Erwägung zu ziehen, solange die Bilanz eines Unternehmens nicht einwandfrei ist, könntest du das nächste Moderna verpassen.

Der Artikel So findet man das nächste Moderna ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, der möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes übereinstimmt. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Alex Carchidi auf Englisch verfasst und am 18.09.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt Moderna Inc.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.