Parade: So wird der Christopher Street Day 2017 in Berlin

Am Sonnabend findet in Berlin der 39. Christopher Street Day statt

Am Sonnabend fährt die CSD-Parade wieder durch die Stadt. Der 39. Christopher Street Day steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Mehr von uns – jede Stimme gegen Rechts!"

Warum wird der Christopher Street Day gefeiert ?

Die Abkürzung "CSD" steht für Christopher Street Day, der weltweit unter diesem Namen an die Vorfälle rund um den 28. Juni 1969 erinnert. Damals kam es in der Bar "Stonewall Inn" an der New Yorker Christopher Street zu einer Polizeirazzia. Die Bar im Stadtteil Greenwich Village war unter anderem Treffpunkt für Schwule und transidente Menschen. Im Anschluss an die Razzia demonstrierten Schwule, Lesben, Transgender und Drag Queens gegen Polizeiwillkür. Im Folgejahr fanden in New York und anderen US-amerikanischen Städten die ersten Protestdemos als "Gay Pride" in Gedenken an die Unruhen statt.

Wann und wo geht es am Sonnabend los?

Los geht es um 12 Uhr in der City West, auf dem Kurfürstendamm Höhe Joachimsthaler Straße. Eine halbe Stunde später startet der traditionelle Zug – über den Wittenberg-, Nollendorf- und Lützowplatz, an der Siegessäule vorbei zum Brandenburger Tor. Dort findet zwischen 15 und 18 Uhr das Finale an der großen Hauptbühne statt. Danach folgt eine Party bis Mitternacht und auch in der Stadt gibt es zahlreiche Clubs und Partys, die sich dem CSD widmen.

Worauf müssen sich Verkehrsteilnehmer einstellen?

Entlang der Strecke kommt es zu umfangreichen Straßensperrungen und Verkehrsbehinderungen. Erste Einschränkungen gibt es laut BVG ab Sonnabend 10 Uhr....

Lesen Sie hier weiter!