So bewertet Kahn den Nübel-Deal

·Lesedauer: 3 Min.
So bewertet Kahn den Nübel-Deal
So bewertet Kahn den Nübel-Deal

Im Trainingslager bei seinem neuen Klub AS Monaco wurde Alexander Nübel gleich mal auf die geltende Amtssprache hingewiesen.

Als der Torhüter im Interview mit dem Klub-TV auf Englisch meinte, dass es für ihn eigentlich leichter sei, Deutsch zu reden, platzte Djibril Sidibé dazwischen: "Auf Französisch, bitte!"

Der Abwehrspieler gab Nübel kurzerhand eine kleine Nachhilfestunde. "Bonjour, ca va?", sprach Sidibé die einfache Form für "Guten Tag, wie geht's?" vor. Und Nübel antwortete: "Ca va, ca va bien."

Kahn über Nübel: "Mit der Situation unzufrieden"

Gut geht es Nübel also bei seinem neuen Klub. Der 24-Jährige ist für zwei Jahre vom FC Bayern an den Topklub der Ligue 1 verliehen, der Deal beinhaltet die Option, den Keeper im kommenden Sommer wieder zurück nach München holen zu können. Doch zunächst zählt für Nübel nur eins: mehr Spielpraxis als im ersten Jahr bei den Bayern.

"Ich habe mich mit Alexander jetzt auch unterhalten und es war zu spüren, dass er mit der Situation unzufrieden ist. Er ist ja auch in einem Alter, in dem man als Torhüter einfach spielen muss, und es darum geht, Spielpraxis zu sammeln", erklärte Oliver Kahn auf SPORT1-Nachfrage bei seiner Vorstellung als neuer Vorstandsvorsitzender des FC Bayern.

Nübel war im vergangenen Sommer ablösefrei vom FC Schalke 04 zu den Bayern gewechselt und hatte einen langfristigen Vertrag bis 2025 unterschrieben. In seiner ersten Saison kam der frühere U21-Nationalkeeper hinter Stammtorhüter Manuel Neuer aber lediglich auf vier Pflichtspieleinsätze.

Rochade hinter Neuer: Ulreich kehrt zurück

Für die neue Saison wurde nun mit der Rückkehr von Sven Ulreich als Neuer-Vertreter und der Leihe Nübels ins Fürstentum eine passende Lösung gefunden.

Der EM Doppelpass mit Uli Hoeneß, Stefan Effenberg und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Das macht natürlich nur Sinn, wenn er auch bei einem Verein spielen kann, bei dem er in der Champions League spielt und bei dem er zeigen kann, dass er international wirklich ein klasse Torhüter ist", erklärte Kahn Nübels befristeten Wechsel zu den von Niko Kovac trainierten Monegassen. Der frühere Bayern-Trainer führte das Team um Nationalspieler Kevin Volland nach einer starken Saison auf Platz drei der Ligue 1.

"Es ist klar, dass das für uns irgendwann die bessere Option war, auch die bessere Lösung für Alexander, diese Spielpraxis bei einem sehr guten Klub in Europa sammeln zu können", ergänzte Kahn. (Hainer: Sattes Umsatz-Minus für Bayern)

FC Bayern plant langfristig mit Nübel

Die Bayern planen dennoch weiter langfristig mit Nübel. Das betonte auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic bei der Bekanntgabe des Deals Ende Juni.

"Diese Verbundlösung ist sehr charmant, sie hilft allen Beteiligten und passt in unseren finanziellen Rahmen, weil Sven ablösefrei zurückkehren wird. Der FC Bayern plant für die Zukunft weiter mit Alexander Nübel", erklärte Salihamidzic.

DAZN gratis testen und die Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nübels Berater Stefan Backs berichtete kürzlich im SPORT1-Podcast "Meine Bayern-Woche" von "einigen" Anfragen für seinen Klienten.

"Es freut einen immer, wenn das Interesse noch so groß ist. Die Bayern haben da aber auch noch ein Wort mitgeredet, sie wollen natürlich, dass ihr Torwart bestmöglich ausgebildet wird, deswegen war Monaco die logische Wahl", sagte Backs.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und bei allen gängigen Streaming-Plattformen wie Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Nübel-Berater erklärt "Knackpunkt der Gespräche"

Die Möglichkeit, Nübel vorzeitig zurückholen zu können, sei "besonders Hasan Salihamidzic" wichtig gewesen, berichtete Backs: "Sollte sich Manuel Neuer - was niemand will - längerfristig verletzen, muss Bayern ja die Chance haben, den 'Kronprinzen' zurückzuholen. Das war auch der Knackpunkt der Gespräche, weil das Monaco eigentlich nicht wollte. Das war ein wochenlanges Hin und Her. Aber dann ging das für beide Parteien akzeptabel über die Bühne." (Der neue Spielplan der Bundesliga)

Letztlich war aber auch der sportliche Aspekt von Bedeutung. "Der Spielstil von Monaco war sicherlich ein Punkt", meinte Backs, "und Alex glaubt auch, dass ihm das Ausland guttut, dass er hier ein bisschen aus der Schusslinie kommt und auch neue Eindrücke kennenlernt".

Zumindest seine Sprachkenntnisse hat Nübel in den ersten Tagen bei seinem neuen Klub schon etwas erweitert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.