Rote Sitze? Bayern verrät Pläne für Arena

Reinhard Franke, Martin Volkmar, Stefan Kumberger

Darauf haben die Fans des FC Bayern sehnlichst gewartet. Die Allianz Arena erstrahlt bald nicht nur an der Außenfassade in Bayern-Rot, sondern bekommt auch im Inneren neue rote Sitzschalen.

Allerdings wohl nur im Mittelrang, wie Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend verkündete. 

"Viele träumen von roten Sitzschalen. Wir auch. Wir haben uns darüber lange Gedanken gemacht und sind aber noch zu keiner endgültigen Entscheidung gekommen", so Dreesen.


Fans sollen mitgestalten

Nachdem er aber den Mitgliedern neun Stadionfotos von innen (unter anderem Kaiserslautern, Nürnberg, Augsburg) zeigt, die komplett rot sind, ist die Verwirrung groß. Er fragt: "Welches ist die Allianz Arena?" Doch kaum einer erkennt das Bayern-Stadion, weil sich alle sehr ähneln. 

Er erklärt weiter, im Fan-Dialog habe man debattiert und sich darauf geeinigt: Man wolle kein Stadion, das so aussieht wie überall sonst, sondern ein einmaliges Stadion in Deutschland haben. Außerdem seien die grauen Kunststoffsitze in tadellosem Zustand und man wolle eigentlich keine quasi neuen Sitze wegwerfen.

Der favorisierte Vorschlag: Der Mittelrang soll rot werden, der Unter- und Oberrang grau bleiben. Die Aufgänge auch rot. An diesem Entwurf arbeitet der FC Bayern nun.

Eventuell sollen die Fans auch Gelegenheit erhalten, unter anderem die Betonpfeiler zu gestalten. Ihm schweben Wandbilder von diversen Erfolgen der Vereinsgeschichte vor.

"Nach dem Auszug des TSV 1860 werden wir die Arena jetzt Schritt für Schritt in ein FC-Bayern-München-Stadion verwandeln", hatte der 61-Jährige zuletzt im Vorwort des Bayern-Magazins geschrieben.

Nach dem Auszug des Stadtrivalen TSV 1860 München aus dem Stadion in Fröttmaning ist der FC Bayern alleiniger Eigentümer des Stadions.