Snowboarderinnen weiter auf Erfolgskurs: Hofmeister siegt - Jörg Dritte

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Ramona Hofmeister hat den deutschen Snowboarderinnen beim zweiten Saison-Weltcup im italienischen Carezza den ersten Sieg beschert. In Abwesenheit von Doppel-Olympiasiegerin Ester Ledecka (Tschechien) setzte sich die Gesamtweltcup-Gewinnerin aus Bischofswiesen im Finale im Parallel-Riesenslalom mit knapp einer halben Sekunde (0,46) Vorsprung gegen die Schweizer WM-Dritte Ladina Jenny durch.

Die Weltmeisterin und Olympiazweite Selina Jörg (Sonthofen) durfte als Dritte ebenfalls noch aufs Podest. Beim Weltcup-Auftakt in Cortina d'Ampezzo hatten Jörg und Hofmeister hinter Ledecka die Plätze zwei und drei belegt. Ledecka hatte auf Carezza verzichtet und startet stattdessen bei den Speedrennen der alpinen Frauen im französischen Val d'Isere.

Auch in Carezza konnten die anderen deutschen Starterinnen überzeugen. Cheyenne Loch (Schliersee) musste sich im kleinen Finale um Bronze Selina Jörg um die Winzigkeit von sechs Hundertstelsekunden geschlagen geben. Im Halbfinale hatte sie das Duell mit Jenny nicht beenden können, Jörg war Hofmeister klar unterlegen (+0,67).

Bei den Männern scheiterte der WM-Dritte Stefan Baumeister (Aising-Pang/27) im Achtelfinale am Schweizer Dario Caviezel. Der Sieg ging an Benjamin Karl, der das österreichische Finale gegen Andreas Prommegger mit einer Hundertstel Vorsprung gewann.

Aufgrund der Corona-Pandemie war der Auftakt der alpinen Snowboard-Saison nicht wie geplant am vergangenen Wochenende im russischen Bannoje, sondern in Cortina d'Ampezzo gestartet. Auch die WM in China ist abgesagt worden.