Snooker-Star lästert über Fans

·Lesedauer: 1 Min.
Snooker-Star lästert über Fans
Snooker-Star lästert über Fans

Ronnie O‘Sullivan ist einfach der Bad Boy des Gentleman-Sports Snooker.

Einmal mehr hat der 45-Jährige mit Lästereien für Schlagzeilen gesorgt. Bei den Northern Ireland Open hat der Brite seine Erstrundenpartie gegen Andy Hicks eigentlich souverän mit 4:1 gewonnen. Trotzdem herrschte hinterher schlechte Stimmung.

Der Grund: die Atmosphäre in Belfast. „Es war sehr öde da draußen. Ich war sehr gelangweilt“, sagte O‘Sullivan gegenüber wst.tv und ergänzte: „Ich wollte einfach nur so schnell wie möglich da rauskommen.“

Snooker: O‘Sullivan schimpft über Atmosphäre

Auch bei Eurosport äußerte sich der Snooker-Star über die Fans: „Es war wirklich keine Atmosphäre. Ich spiele ganz gut, also kann ich normalerweise die Atmosphäre erzeugen, aber ich weiß nicht... Vor ein paar Jahren fühlte es sich jedes Mal, wenn wir ein Turnier spielten, wie ein Champions-League-Abend an. Wohingegen es heute schlecht da draußen war... es war schwer.“

Er habe sich einfach gewünscht, dass das Spiel nicht zwei oder drei Stunden dauern werde.

Durch seinen Sieg zog O‘Sullivan in die Runde der letzten 32 ein, wo er am Donnerstag auf seinen Landsmann Alfie Burden treffen wird.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.