"Sniff": Sex, Drogen und Mord mit Freeman, Pacino und Mirren

·Lesedauer: 1 Min.
Helen Mirren und Morgan Freeman werden in "Sniff" zu Gegenspielern. (Bild: Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com)
Helen Mirren und Morgan Freeman werden in "Sniff" zu Gegenspielern. (Bild: Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com)

Dieser Film dürfte noch für Furore sorgen - schon alleine aufgrund der Geschichte und der Besetzung. Wie die Branchenmagazine "The Hollywood Reporter" und "Deadline" berichten, sollen Morgan Freeman (84), Al Pacino (81), Helen Mirren (76) und Danny DeVito (76) in dem neu angekündigten Projekt "Sniff" mitspielen. Regie führen soll Taylor Hackford (76).

Eine abgefahrene Story

Bei "Sniff" soll es sich demnach um eine Neuerfindung des Film noir drehen. In einer Nobel-Rentnersiedlung kommen zwei Bewohner unter mysteriösen Umständen ums Leben, heißt es in der Beschreibung des Films. Joe Mulwray (Freeman), ein Detective im Ruhestand, und sein ehemaliger Partner William Keys (DeVito) stoßen in der Siedlung auf eine düstere Unterwelt voller Drogen, Sex und Mord. Die Drahtzieher hinter alldem? Harvey Stride (Pacino) und die Femme fatale "The Spider" (Mirren).

Bis das Ganze zu sehen sein wird, wird es aber noch etwas dauern. Es muss noch ein Filmvertrieb gefunden werden, was bei der Geschichte und der Besetzung jedoch vermutlich kein zu großes Problem darstellen dürfte. Produzent Adam Goodman erklärt laut "Deadline", dass die Dreharbeiten, wenn möglich, im ersten Quartal 2022 anlaufen sollen. Bestenfalls soll "Sniff" dann Ende 2022 erscheinen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.