Snapchats neues Design ist eine verzweifelte Maßnahme

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Snap (WKN:A2DLMS) gibt es erst seit 2011 und ist erst seit März dieses Jahres an der Börse, aber die Aktie wird immer mehr zu einem abschreckenden Beispiel.

Das Unternehmen hinter der populären Social-Media-App meldete kürzlich wieder enttäuschende Einnahmen. Aber das kann passieren, wenn ein Riese wie Facebook (WKN:A1JWVX) plötzlich in den Ring tritt.

Facebook vs. Snap

Wenn du nur auf das Alter schaust, ist Facebook der Opa im Vergleich zu Snapchat. Allerdings lassen Facebooks Social Apps wie Instagram Snapchat ziemlich alt aussehen.

Im letzten Herbst entschied sich Facebook, Instagram auf die nächste Stufe zu heben, indem es eine „Stories“-Funktion hinzufügte, die der auf Snapchat ähnlich ist – außer, dass Instagram-Stories einfacher zu benutzen und zu navigieren waren, und dass man niemanden hinzufügen musste, um seine oder ihre Geschichte zu sehen.

Snapchat wurde zu selbstgefällig mit seiner Position als die heiße neue App für Millennials und musste plötzlich zu Facebook aufschließen, obwohl Snap die Funktion ursprünglich erfunden hatte. Zum Beispiel, nachdem Instagram begonnen hat, den Nutzern die Möglichkeit zu geben, eine Story durch Antippen auf der linken Seite des Bildschirms einfach nochmal zu anzusehen, folgte Snapchat bald darauf mit der gleichen Option, nachdem es Beschwerden gegeben hatte.

Die Zahlen lügen sicher nicht. Anfang des Monats berichtete Facebook über 300 Millionen täglich aktive Nutzer von Instagram Stories. Bei Snapchat waren es 178 Millionen täglich aktive Nutzer.

Unterm Strich bietet Instagram seinen Nutzern mehr als Snapchat und eine benutzerfreundlichere Oberfläche. Die Instagram-Nutzer können ein schlankes Profil mit gefilterten Fotos erstellen und gleichzeitig häufigere und gelegentliche Updates über die Stories-Funktion in der App bereitstellen. Warum sollte jemand zwei Apps öffnen müssen, wenn er oder sie alles auf einer App bekommen kann? Snapchat verlor sein einzigartiges Feature über Nacht, als Instagram begann, den Leuten zu erlauben, Inhalte auf ihren „Stories“ zu posten, die in 24 Stunden wieder verschwinden werden.

Hilft ein Snapchat-Redesign?

Nach einigen Runden glanzloser Quartalsberichte und entsprechender Herabstufungen an der Wall Street scheint Snapchat Beschwerden über sein Design endlich ernster zu nehmen.

Während der jüngsten Telefonkonferenz des Unternehmens gab Snap-CEO Evan Spiegel eine große Ankündigung: Snap plant, eine völlig neue App für Android-Nutzer sowie eine neu gestaltete App für iPhone-Nutzer zu veröffentlichen.

„Eine Sache, die wir im Laufe der Jahre gehört haben, ist, dass Snapchat schwer zu verstehen oder schwer zu bedienen ist, und unser Team hat daran gearbeitet, auf dieses Feedback zu reagieren“, sagte Spiegel.

Aber wird ein Redesign plötzlich Snapchat relevanter machen? Das Unternehmen hätte seine App schon vor Jahren einfacher und angenehmer machen sollen, bevor Instagram die gleiche App auf den Markt brachte, nur besser. Die Aktualisierung des Designs im Jahr 2017, ein Jahr nachdem Instagram in die Szene der verschwindenden Inhalte eingedrungen ist, scheint zu wenig und zu spät.

Das eigentliche Problem ist nicht mehr das Design, sondern Instagram kann den Nutzern das bieten, was Snapchat ihnen bietet, und noch mehr.

SNAP-DATEN VON YCHARTS.

Wie geht es jetzt mit Snapchat weiter?

Snap kämpft darum, Benutzer anzuziehen, was bedeutet, dass es darum kämpft, neue Werbetreibende anzuziehen und seine Plattform zu monetarisieren.

Im letzten Quartal hat das Unternehmen 4,5 Millionen Nutzer hinzugewonnen, während die Analysten mit 6,5 Millionen Neuzugängen gerechnet haben. Darüber hinaus fiel der Preis für die durchschnittliche Anzeige auf Snapchat im vergangenen Jahr um 60 %, da die Werbetreibenden auf Facebook und Google mehr für ihr Geld bekommen.

Jetzt, dank des Redesigns, ist die Zukunft von Snap ungewisser denn je. Spiegel warnte die Investoren davor, dass das neue Design bestehende Nutzer verunsichern könnte. Aber Snap hofft, dass es sich langfristig auszahlen wird, indem es neue Nutzer anzieht, die sonst durch das komplizierte Design abgeschreckt worden wären.

„Wir wissen noch nicht, wie sich das Verhalten unserer Community ändern wird, wenn sie unsere neue App nutzen“, sagte Spiegel den Investoren. „Wir sind bereit, dieses Risiko einzugehen, weil wir glauben, dass es unserem Geschäft langfristig zugute kommt.“

Für Snap-Investoren wäre es das beste Szenario, dass Snap noch ein paar weitere enttäuschende Quartale hat, während sich die Nutzer an die neu gestaltete App anpassen, bevor es wieder nach oben geht. Wenn man sich jedoch die 443 Millionen US-Dollar, die Snap in diesem Quartal verloren hat, ansieht, zum Teil wegen der 40 Millionen, die für die unverkäuflichen Brillen verschwendet wurden, ist es schwer vorstellbar, dass ein Redesign Snapchat von seinem Elend erlösen kann.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Facebook.

Dieser Artikel wurde von Natalie Walters auf Englisch verfasst und am 21.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017