SMT Scharf baut Aktivitäten in China weiter aus

DGAP-News: SMT Scharf AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung/Joint Venture

31.01.2018 / 10:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SMT Scharf baut Aktivitäten in China weiter aus

Hamm, 31. Januar 2018 - Die SMT Scharf AG (WKN 575198, ISIN DE0005751986) hat mit der Shanxi Lu'an Coal Technology Equipment Co., Ltd., einer führenden chinesischen Bergwerksgruppe, eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Dazu wurde ein Joint Venture gegründet, um den Vertrieb sowie das Service- und After-Sales-Geschäft von spezifischen Transportsystemen für den chinesischen Bergbau voranzutreiben.

Mit 51 % ist die Shanxi Lu'an Coal Technology Equipment Co., Ltd. größte Anteilseignerin des strategischen Joint Ventures Shanxi An'de Auxiliary Transportation Co., Ltd. Die SMT Scharf AG beteiligt sich mit 40 % an dem Gemeinschaftsunternehmen, während die Shanxi Lu'an Haitong Industry & Trade Co., Ltd. mit 9 % als dritter Partner an dem Joint Venture beteiligt ist. SMT Scharf wird eine Einlage im mittleren sechsstelligen Euro-Bereich in die Zusammenarbeit einbringen.

Der Vorstandsvorsitzende der SMT Scharf AG, Hans Joachim Theiß, erläutert die Hintergründe der Kooperation: "Für SMT Scharf als einer der weltweit führenden Anbieter für Transportlösungen und Logistiksysteme untertage zählt China als der weltweit größte Kohleproduzent zu den wichtigsten Auslandsmärkten. Über das neue Joint Venture werden in Zukunft sämtliche Bedarfe der chinesischen Lu'an Gruppe an Produkten der SMT Scharf Gruppe bedient. Dieser weitreichende Zugang zur Bergwerksgruppe schließt auch die Lieferung von Ersatzteilen und Service mit ein. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden wir von unserer langjährigen Erfahrung im Vertrieb und der After-Sales-Organisation vor Ort profitieren."

Mono- und Duo-Rail-Produkte sollen künftig von der 2013 gegründeten Scharf Mining Machinery (Xuzhou) Co., Ltd. geliefert werden. Daneben werden einfache mechanische Produkte von der Shandong XinSha Monorail Co. Ltd., dem zweiten Joint Venture von SMT Scharf in China, bereitgestellt. Theiß ergänzt: "Mit dem zweiten vertriebsorientierten Joint Venture bauen wir unsere Geschäftsaktivitäten in China konsequent aus. Dabei verfolgen wir das Ziel, unsere Marktposition im wichtigen chinesischen Markt weiter zu stärken und die uns bietenden Wachstumschancen konsequent zu nutzen."


Unternehmensprofil SMT Scharf
Die SMT Scharf Gruppe entwickelt, baut und wartet Transportausrüstungen für den Bergbau unter Tage sowie für Tunnelbaustellen. Hauptprodukt sind entgleisungssichere Bahnsysteme, die weltweit vor allem in Steinkohlebergwerken sowie beim Abbau von Gold, Platin und anderen Erzen unter Tage eingesetzt werden. Sie transportieren dort Material und Personal bis zu einer Nutzlast von 48 Tonnen auf Strecken mit Steigungen bis zu 30 Grad. Zudem beliefert das Unternehmen den Bergbau mit Sesselliften. Die SMT Scharf Gruppe verfügt über eigene Gesellschaften in sieben Ländern sowie weltweite Handelsvertretungen. Einen Großteil der Umsätze erzielt SMT Scharf in den wachsenden Auslandsmärkten wie China, Russland, Polen und Südafrika. Die SMT Scharf AG ist seit dem 11. April 2007 im Prime Standard (Regulierter Markt) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt
Investor Relations
cometis AG
Henryk Deter / Thorben Burbach
Tel: +49(0)611 - 205855-23
Fax: +49(0)611 - 205855-66
E-Mail: burbach@cometis.de



31.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: SMT Scharf AG
Römerstrasse 104
59075 Hamm
Deutschland
Telefon: +49 2381 960-01
Fax: +49 2381 960-230
E-Mail: info@smtscharf.com
Internet: www.smtscharf.com
ISIN: DE0005751986
WKN: 575198
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this