Slopestyle: Vockensperger auf Olympia-Kurs

·Lesedauer: 1 Min.
Slopestyle: Vockensperger auf Olympia-Kurs
Slopestyle: Vockensperger auf Olympia-Kurs

Snowboarder Leon Vockensperger hat sich bei eisigen Temperaturen im kanadischen Calgary auch im Slopestyle die Teilnahme an den Olympischen Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar) gesichert. Der 22-Jährige aus Rosenheim, der sich im Oktober bereits im Big Air qualifiziert hatte, kam beim ersten Slopestyle-Weltcup der Saison bei Minus 30 Grad auf Platz sieben.

Ganz zufrieden war Vockensperger dennoch nicht. "Ich habe mir noch ein bisschen mehr erhofft. Trotzdem bin ich happy, dass ich beide Runs landen konnte. Das gibt Sicherheit für die nächsten Wettkämpfe", sagte er. Die extremen Temperaturen in Calgary seien "eine gute Vorbereitung für die Olympischen Spiele in Peking. Gut, sich da schon mal darauf einzustellen".

Das Finale verpasste dagegen Annika Morgan (Miesbach), die bereits für die Winterspiele qualifiziert ist und diese Saison im Big Air ihren ersten Weltcuppodestplatz feiern konnte. Morgen kam nach kleinen Fehlern in der Qualifikation auf Platz elf.

Leon Gütl und Noah Vicktor (beide Bischofswiesen) müssen auf den nächsten Weltcup in Mammoth Mountain/USA hoffen, um die nationale Norm für Peking (zweimal Top 16/einmal Top 8) zu schaffen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.