SLM Solutions Group AG: Anpassung der Prognose trotz erfolgreicher Messe und eines um mehr als das Doppelte gestiegenen Auftragseingangs

DGAP-News: SLM Solutions Group AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

24.11.2017 / 13:32
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SLM Solutions Group AG: Anpassung der Prognose trotz erfolgreicher Messe und eines um mehr als das Doppelte gestiegenen Auftragseingangs

  • Umsatz von rund 90 Mio. EUR erwartet (zuvor: 110 Mio. EUR bis 120 Mio. EUR)
  • Positive bereinigte EBITDA-Marge im einstelligen Bereich erwartet (zuvor: 10 % bis 13 %)
  • Auftragseingang mit 155 Millionen Euro auf Rekordniveau

Lübeck, 24. November 2017 - Am vergangenen Freitag ist die Branchenmesse formnext 2017 in Frankfurt zu Ende gegangen. Die SLM Solutions Group AG überzeugte die Messebesucher mit Produktpremieren und verzeichnete zahlreiche Geschäftsabschlüsse während der vier Messetage. Mit dem im Wert im Vergleich zum Vorjahr um 156 % gewachsenen Auftragseingang erwartet SLM Solutions einen Konzernumsatz in Höhe von rund 90 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2017.

"Die formnext 2017 war ein voller Erfolg für uns", so Henner Schöneborn, Vorstand der SLM Solutions Group AG ("SLM Solutions"). Mehr als 470 Aussteller aus 33 Nationen stellten ihre wichtigsten Produktpremieren der Fachwelt vor. Mit über 21.000 Besuchern konnte die Messe die Besucherzahl um mehr als 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern und damit ihre Erfolgsstory fortsetzen. SLM Solutions, einer der führenden Hersteller metallbasierter additiver Fertigungstechnologie, präsentierte der Branche eine der bedeutendsten Innovationen auf der formnext 2017 im Livebetrieb: Die SLM 800. "Neben dem deutlich vergrößerten Bauraum hat insbesondere der Grad der Automatisierung mit der angedockten Entnahme- und Auspackstation die Kunden auf der Messe überzeugt. Entsprechend konnten wir bereits am ersten Messetag einen Großauftrag über 20 Maschinen der SLM 800 verkünden", freut sich Henner Schöneborn. Die Maschinen gehen an einen Kunden aus dem Energiesektor mit Sitz in Asien.

Der Auftragseingang von SLM Solutions ist im Wert gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016 um 156 % auf 155 Millionen Euro angestiegen (Stand: 23.11.2017). Aufgrund der zahlreich geschlossenen Rahmenverträge hat SLM Solutions heute eine bessere Planungsbasis für die kommenden Jahre als je zuvor und wird die starke Abhängigkeit vom vierten Quartal verringern können.

"Nach einem angespannten Marktumfeld im ersten Halbjahr, in dem wir 13,5 % an Umsatz verloren haben, sind wir im zweiten Halbjahr wieder auf Wachstumskurs und gehen derzeit von einem Konzernumsatz für das Geschäftsjahr 2017 von rund 90 Millionen Euro und einer positiven bereinigten EBITDA-Marge im einstelligen Bereich aus. Wir werden die uns selbst gesteckten hohen Ziele für 2017 damit nicht erreichen", so Uwe Bögershausen, Vorstand bei SLM Solutions. Insbesondere kundenseitige Verschiebungen der Auslieferungstermine in das nächste Geschäftsjahr stehen dem Erreichen der selbstgesteckten Ziele für 2017 entgegen. "Die Auslieferungen haben sich aufgrund der im ersten Halbjahr spürbaren Nachwirkungen der Veränderungen im Wettbewerbsumfeld auf das vierte Quartal konzentriert. Ohne diese logistische Herausforderung wäre der Umsatz in diesem Jahr deutlich dreistellig gewesen", erläutert Uwe Bögershausen.

SLM Solutions hat kürzlich eine langfristige Planung veröffentlicht, wonach für 2022 ein Umsatz in Höhe von 500 Millionen Euro mit einer positiven EBITDA-Marge von 20% erreicht werden soll. "2017 war ein Jahr des Übergangs. Mit dem Abschluss gleich mehrerer langfristiger Rahmenverträge mit Kunden haben wir den Grundstein für planbares zukünftiges Wachstum gelegt. Diese Planung steht und wird untermauert durch den im Wert mehr als verdoppelten Auftragseingang. Auch der sehr positive Verlauf der formnext unterstreicht unsere Erwartungen. Wir sind hochzufrieden mit den geführten Expertengesprächen mit Vertretern aus zahlreichen Industriebereichen wie dem Energiesektor, der Luft- und Raumfahrt, der Automobil- und Medizintechnikindustrie. Die innovative Technik und hohe Produktivität unserer Lösungen hat die Messebesucher regelrecht begeistert", führt Uwe Bögershausen abschließend aus.

 

Über das Unternehmen:
Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Seit dem 21. März 2016 ist die Aktie im TecDAX gelistet. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting). SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 360 Mitarbeiter in Deutschland, den USA, Singapur, Russland, Indien und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt.

Kontakt:
Georg Grießmann, cometis AG
Unter den Eichen 7, 65195 Wiesbaden
Telefon: 0611-205855-61
E-Mail: griessmann@cometis.de

 



24.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: SLM Solutions Group AG
Roggenhorster Strasse 9c
23556 Lübeck
Deutschland
Internet: www.slm-solutions.com
ISIN: DE000A111338
WKN: A11133
Indizes: TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this