Slapstick! Demütigung! Messi und Co. am Abgrund!

Argentinien in höchster Not: Die Albiceleste kassiert nach dem Auftaktremis gegen Island eine 0:3 (0:0)-Demütigung gegen Kroatien steht kurz davor, in der Gruppenphase der WM auszuscheiden. Kroatien hingegen steht im Achtelfinale.

Ante Rebic traf nach einem krassen Torwartfehler.

Die Aufstellungen:

Nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Island wechselte Argentinien dreimal. In der Innenverteidigung beginnt Mercado für Rojo, Biglia muss im Mittelfeld für Perez raus und Di Maria sitzt ebenso auf der Bank, Acuna ersetzt ihn. Kroatien geht das Spiel etwas defensiver an als die Partie gegen Nigeria. Kramaric rotiert aus der Mannschaft, Modric stärkt dafür das Mittelfeld und Brozovic rutscht in die Startelf.

Kroatien: Subasic – Vrsaljko, Lovren, Vida, Strinic – Rakitic, Brozovic – Rebic, Modric, Perisic – Mandzukic.

Argentinien: Caballero – Salvio, Mercado, Otamendi, Tagliafico – Mascherano, Perez – Meza, Messi, Acuna – Agüero.

Der Spielverlauf:

Argentinien ist von Beginn an um Kontrolle und ein geordnetes Aufbauspiel bemüht, aber mit dem unfassbar aggressiven Spiel gegen den Ball der Kroaten oftmals überfordert. Die Europäer agierten zwar grundsätzlich einen Tick defensiver als noch gegen Nigeria und pressten nur phasenweise sehr hoch, waren in Ballnähe aber meist in der Überzahl und eklig in den Zweikämpfen.

Aus dem Spiel heraus erarbeiteten sich die Kroaten durch Ivan Perisic (5.) und Mario Mandzukic (33.) erste riesige Chancen, Argentinien kam nach einer halben Stunde nur dank eines Abwehrfehlers zu einer guten Einschusschance. Die Kroaten schafften es durch ihre Raumaufteilung Stürmer Sergio Agüero zu isolieren und Messi immer wieder aus dem dichten Zentrum ins Niemandsland auf die Außen zu lenken. Der Barca-Star ließ sich teilweise bis auf die Sechserposition zurückfallen, um etwas mit dem Ball anfangen zu können.

Nach dem kurios zustande gekommenen Führungstor der Kroaten (siehe Szene des Spiels) fuhren die Argentinier wütende Angriffe, kamen aber weiterhin zu selten in die wirklich gefährlichen Räume. Kroatien konnte sein intensives Spiel aufrecht erhalten und blieb über Konter die gefährlichere Mannschaft.

Luka Modric’s Hammertreffer zehn Minuten vor dem Ende krönte nicht nur seine eigene starke Leistung, sondern sorgte auch für die hochverdiente Entscheidung zugunsten der Kroaten. Ivan Rakitic’s Treffer nach einem Konter in der Nachspielzeit machte die Schmach für Argentinien perfekt.Die Szene des Spiels:

Unfassbar! Argentiniens Keeper Caballero wird angespielt und will, von Rebic unter Druck gesetzt, die Kugel wieder zum eigenen Mann lupfen. Dabei muss er ihn einfach nur wegbolzen! Der Chip misslingt Caballero völlig, Rebic, der den Ball perfekt serviert bekommt, hätte sogar noch Zeit, die Pille anzunehmen, haut aber einen brutalen Volley zum 1:0 raus!

Der Star des Spiels: Luka Modric (Kroatien)

Aus der Tiefe des Mittelfelds mit einer herausragenden Performance! Ballsicher, Lenker, Dreh- und Angelpunkt des kroatischen Spiels. Warf sich in jeden Zweikampf und entscheid das Spiel mit einer wahnsinnig guten Einzelleistung – das 2:0 war eine Traumbude!

Der Flop des Spiels: Willy Caballero (Argentinien)

Bis zur 53. Minute selten gefordert. Dann aber der MEGA-BOCK! Versuchte, einen Ball im Spielaufbau über Rebic zu lupfen – kam aber nicht weit genug, sodass der Kroate die Pille versenken konnte. Krasser Torwartfehler, der die Argentinier das Spiel kostete. Beim 0:2 machtlos.

Willy Caballero leistete sich einen krassen Aussetzer.

So sieht’s in der Gruppe aus:

Kroatien steht mit sechs Punkten auf Rang eins und ist bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Auf Rang zwei folgt Island (1 Punkt), das jedoch ein Spiel weniger auf dem Konto hat und morgen gegen das noch zählerlose Nigeria (4. Platz) einen großen Schritt Richtung K.o.-Runde machen kann. Argentinien liegt ebenfalls mit einem Zähler auf Rang drei – und muss jetzt auf Schützenhilfe hoffen!