Skisprung-Saison: Ein Highlight jagt das nächste

Wenn Andreas Wellinger seine Form aus der letzten Saison mitnimmt, gehört er zu den Favoriten auf den Gesamtweltcup

Vierschanzentournee, Skiflug-WM und Olympia - in der am kommenden Wochenende beginnenden Weltcup-Saison der Skispringer folgt einem Highlight das nächste.

Zum Auftakt sind die deutschen Athleten und die internationalen Stars im polnischen Wisla (18. und 19. November im LIVETICKER) gefordert. In der Qualifikation am Freitag überzeugte vor allem Stephan Leyhe. Lediglich der Doppelweltmeister Stefan Kraft aus Österreich schnitt besser ab. 

Die anderen fünf DSV-Adler qualifizierten sich ebenfalls für das Springen am Samstag. In den Top Ten landeten Richard Freitag (5.), Karl Geiger (8.) und Markus Eisenbichler (10.), zudem schafften es Pius Paschke und David Siegel auf den Rängen 15 und 20 unter die besten 50.

SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zum Saisonstart.

Was sind die Highlights der Saison?

Im polnischen Wisla beginnt für die Skispringer die Olympia-Saison. Auf dem Programm stehen am Freitag die Qualifikation (18 Uhr), am Samstag (16 Uhr) ein Teamspringen sowie am Sonntag (15 Uhr) ein Einzelwettbewerb. Der Winter endet nach 19 Stationen am 25. März traditionell im slowenischen Planica.
   
Der Winter ist dabei voller Höhepunkte. Die Vierschanzentournee (30.12. bis 6.1.), die Skiflug-WM in Oberstdorf (19. bis 21. Januar) und die Olympischen Spiele in Pyeongchang/Südkorea (9. bis 25. Februar) halten die Fans in Atem. Zudem wird im März in Norwegen zum zweiten Mal die "Raw Air"-Serie mit sechs Wettkämpfen in zehn Tagen ausgetragen. (Kalender des Skisprung-Weltcups)

Wer sind die Favoriten?

Vor allem der Österreicher Stefan Kraft, der im vergangenen Winter Doppel-Weltmeister wurde und den Gesamtweltcup gewann, sowie der polnische Tournee-Sieger Kamil Stoch stehen ganz oben auf der Liste.

Auch Andreas Wellinger ist nach einem starken Winter mit zwölf Podestplätzen und zweimal WM-Silber viel zuzutrauen. Ebenfalls zu achten gilt es auf die slowenischen Brüder Peter (Dominator von 2015/16) und Domen Prevc sowie Daniel-Andre Tande aus Norwegen.

Wer gehört zum deutschen Team?

Da sich Vorzeigespringer Severin Freund erneut schwer verletzt hat, müssen andere Athleten die Kohlen aus dem Feuer holen. Neben Wellinger ist vor allem Markus Eisenbichler für Podestplätze gut, der 26-Jährige holte bei der WM im Februar immerhin Bronze von der Normalschanze. Dahinter hofft Richard Freitag auf eine Rückkehr zu alter Stärke, Karl Geiger, Stephan Leyhe und Pius Paschke sind nur vereinzelte Top-Platzierungen zuzutrauen.

Mit Spannung wird die Rückkehr des lange verletzten David Siegel erwartet. Team-Olympiasieger Andreas Wank muss zunächst im zweitklassigen Continental Cup antreten.

Was ist neu?

Die wichtigste Neuerung: Künftig gibt es keine automatisch für einen Wettkampf qualifizierten Athleten mehr. Jeder Springer muss somit an der Qualifikation teilnehmen und dort einen Platz unter den besten 50 erreichen, um im Wettkampf starten zu dürfen.

In Willingen wird zudem ein neuer Modus Premiere feiern: Beim "Willingen Five" fließt neben den vier Wettkampf-Sprüngen bei den Einzeln am Samstag und Sonntag auch der Qualifikationssprung von Freitag ein. Der punktbeste Athlet der fünf Sprünge erhält ein zusätzliches Extra-Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro.

Wo kann man den Weltcup LIVE im TV und Ticker verfolgen?

Eurosport überträgt die Wettkämpfe LIVE im TV. Zudem wechseln sich ARD und ZDF mit der Übertragung der Wettbewerbe ab.

Alle Springen können Sie im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App verfolgen.