Skispringerin Rupprecht mit guter WM-Generalprobe

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Skispringerin Anna Rupprecht ist mit Rang 13 im rumänischen Rasnov eine ordentliche Generalprobe für die Heim-WM in Oberstdorf gelungen. Beim 60. Weltcupsieg der Japanerin Sara Takanashi verbuchte Rupprecht (Degenfeld) ihr zweitbestes Ergebnis der Saison.

Olympiasiegerin Carina Vogt und die WM-Zweite Katharina Althaus waren nicht am Start, um daheim am WM-Schliff zu feilen.

Takanashi siegte klar vor Silje Opseth (Norwegen) und Nika Kriznar (Slowenien). Die 24 Jahre alte Takanashi dominiert zwar seit Jahren ihre Sportart, hat aber noch keinen großen Einzeltitel gewonnen.

Bei der am Mittwoch beginnenden WM in Oberstdorf bieten sich ihr gleich zwei Chancen, da die Frauen erstmals auch auf der Großschanze starten.

Im Kampf um das fünfte deutsche WM-Ticket punktete Luisa Görlich mit Rang 18 gegenüber Selina Freitag, die sich mit dem 24. Platz begnügen musste. Agnes Reisch (39.) verpasste wie am Donnerstag den zweiten Durchgang und dürfte keine Chance mehr auf die WM haben. Die Entscheidung fällt nach dem Mixed am Samstag (9.45 Uhr im LIVETICKER). Ihr WM-Ticket bereits sicher haben Rupprecht, Vogt, Althaus und Juliane Seyfarth.

Ein Wochenende zum Vergessen erlebte Marita Kramer, die als Führende des Gesamtweltcups nach Rumänien gereist war. Die Österreicherin durfte nach einem ungültigem Coronatest auch am Freitag nicht starten und reist somit ohne einen Weltcuppunkt zurück in die Heimat.