Skispringen: Kraft im letzten Bewerb 2. - ÖSV erstmals seit 2000/01 sieglos

Die österreichischen Skispringer sind in der am Sonntag beendeten Weltcupsaison erstmals seit 2000/01 und zum erst dritten Mal überhaupt sieglos geblieben.

Die österreichischen Skispringer sind in der am Sonntag beendeten Weltcupsaison erstmals seit 2000/01 und zum erst dritten Mal überhaupt sieglos geblieben.

Stefan Kraft schaffte beim Skifliegen in Planica als Zweiter zwar seinen achten Podestplatz, auf den zum neunten Mal erfolgreichen Gesamtsieger Kamil Stoch fehlten dem Salzburger aber 15,5 Punkte. Dritter wurde der Norweger Daniel Andre Tande.

ÖSV-Adler enttäuschen schwer - Kraft als einzige Ausnahme

Die anderen Schützlinge des angezählten ÖSV-Cheftrainers Heinz Kuttin enttäuschten zum Abschluss einer schlechten Saison einmal mehr schwer. Michael Hayböck wurde unmittelbar vor Daniel Huber und Clemens Aigner 24. Manuel Fettner scheiterte als 31. und einziger Athlet sogar am Einzug in den Finaldurchgang.

Der im gesamten Winter hinter seinen Ansprüchen gebliebene Ex-Seriensieger Gregor Schlierenzauer hatte sich nicht einmal für den Schlussbewerb qualifiziert.

Endstand im Skisprung-Weltcup nach 22 Bewerben

Platz Name Land Punkte
1. Kamil Stoch POL 1.443
2. Richard Freitag GER 1.070
3. Daniel-Andre Tande NOR 985
4. Stefan Kraft AUT 881
5. Robert Johansson NOR 840
6. Andreas Wellinger GER 828
7. Johann Andre Forfang NOR 821
8. Andreas Stjernen NOR 665
weiters
23. Michael Hayböck AUT 245
27. Manuel Fettner AUT 137
28. Daniel Huber AUT 117
29. Clemens Aigner AUT 104
35. Gregor Schlierenzauer AUT 77

Skispringen: Nationen-Wertung der Saison 2017/2018

Platz Land Punkte
1. Norwegen 7.149
2. Deutschland 5.976
3. Polen 5.795
4. Österreich 3.642
5. Slowenien 3.223
6. Japan 2.659
7. Schweiz 1.031
8. Russland 455
9. Finnland 119
10. Tschechien 95

Mehr bei SPOX: ÖSV-Team in Planica klar am Podest vorbei | Stefan Kraft bei erstem Skifliegen in Planica auf dem Podest | Schlierenzauer egalisiert Weltrekord