Skispringen: Wellinger bei Kraft-Sieg auf Rang sieben

Skispringen: Wellinger bei Kraft-Sieg auf Rang sieben
Skispringen: Wellinger bei Kraft-Sieg auf Rang sieben

Skispringer Andreas Wellinger hat auch am zweiten Weltcup-Tag im japanischen Sapporo für den einzigen deutschen Lichtblick gesorgt. Der zweimalige Olympiasieger erzielte als Siebter wie schon am Freitag das einzige Top-15-Ergebnis des DSV-Teams. Der Sieg ging an den Österreicher Stefan Kraft, der somit vier der letzten sechs Wettkämpfe auf der Olympia-Schanze von 1972 gewonnen hat.

Wellinger, am Freitag schon Achter, lag bei schwierigen Windverhältnissen nach dem ersten Durchgang nur auf Rang 16, ehe er mit einem starken Sprung auf 130,0 m noch viel Boden gutmachte. Die arrivierten Kräfte enttäuschten dagegen: Karl Geiger (Oberstdorf) kam nicht über den 22. Platz hinaus, der sechsmalige Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) verpasste als 31. sogar den zweiten Durchgang.

Zweitbester DSV-Adler war somit Stephan Leyhe. Der Willinger, zur Halbzeit noch Zehnter, belegte am Ende den 17. Rang. Constantin Schmid (Oberaudorf/19.) und Tournee-Überraschung Philipp Raimund (Oberstdorf/27.) schafften es ebenfalls in die Punkte.

Nach 15 Einzel-Wettbewerben hat das DSV-Team somit erst einen Podestplatz geholt, Geiger war Anfang Dezember in Titisee-Neustadt Dritter geworden. Einen solch schlechten Saisonstart hatte es zuletzt im Winter 2007/08 gegeben.

Hinter Kraft landeten auch Tournee-Champion Halvor Egner Granerud aus Norwegen und Lokalmatador Ryoyu Kobayashi, Gewinner des Wettkampfs am Freitag, auf dem Treppchen. Der Pole Dawid Kubacki wurde nach zehn Podestplätzen in Folge "nur" Vierter.

Skisprung-Oldie Noriaki Kasai (50) scheiterte bei seinem Weltcup-Comeback nach drei Jahren wie schon am Freitag in der Qualifikation. Diesmal verpasste der Japaner auf Rang 55 den Sprung unter die besten 50.