Skispringen: Althaus triumphiert in Lillehammer

Traumtag für das deutsche Skispringen: Katharina Althaus hat den Weltcup im norwegischen Lillehammer gewonnen und keine 45 Minuten nach dem Sieg von Richard Freitag im russischen Nischni Tagil den DSV-Doppelschlag perfekt gemacht.

Traumtag für das deutsche Skispringen: Katharina Althaus hat den Weltcup im norwegischen Lillehammer gewonnen und keine 45 Minuten nach dem Sieg von Richard Freitag im russischen Nischni Tagil den DSV-Doppelschlag perfekt gemacht.

Bei ihrem zweiten Karriere-Erfolg verwies die 21-Jährige die Norwegerin Maren Lundby auf Platz zwei. Lundby hatte das erste Springen am Freitag vor Althaus gewonnen.

Mit 271,7 Punkten und Sprüngen auf 98,5 sowie 93,0 m hielt Althaus dem Angriff von Lundby im zweiten Durchgang stand. Dritte wurde mit deutlichem Rückstand die Japanerin Yuki Ito.

Svenja Würth belegte einen starken fünften Platz, Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt musste sich nach Rang drei am Freitag diesmal mit Platz sieben zufrieden geben.

Juliane Seyfarth als Zwölfte und Gianina Ernst als 14. rundeten das starke deutsche Abschneiden ab.

Althaus zieht mit Vogt gleich

Althaus, die mit ihrem zweiten Weltcupsieg mit Vogt gleichzog, hatte ihren ersten Erfolg im Februar 2017 im slowenischen Ljubno gefeiert. Damals lag sie bei einem denkwürdigen deutschen Dreifach-Triumph vor Vogt und Würth.

Am Sonntag treten die 30 besten Springerinnen der ersten beiden Tage in Lillehammer von der Großschanze an. Im Weltcup geht es danach am 16./17. Dezember in Hinterzarten/Schwarzwald weiter.

Mehr bei SPOX: Kraft bei Freitag-Sieg in Russland Vierter | Nach Sturz: Diethart postet Schock-Foto | Vogt und Althaus glänzen mit Platz zwei und drei